Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Illegales Autorennen auf Stadtautobahn

Raser in Berlin Illegales Autorennen auf Stadtautobahn

BMW gegen Ferrari: In der Nacht zu Karfreitag stoppte die Polizei in Berlin zwei Autofahrer, die sich zuvor auf der Stadtautobahn ein illegales Rennen geliefert hatten. Die Strafen für die Raser fallen deftig aus.

Voriger Artikel
Radfahrer bei Crash mit Lkw schwer verletzt
Nächster Artikel
Einbrecher auf Beutezug durch die Stadt

Stadtautobahn Berlin.

Quelle: Ingo Henseke

Berlin. In der Nacht zu Karfreitag stoppten Beamte des Verkehrsdienstes zwei Autos in Berlin-Schöneberg, nachdem sie sich vermutlich ein Rennen geliefert hatten.

Gegen 0.30 Uhr fielen den Polizisten der BMW und der Ferrari auf, die zunächst auf der Stadtautobahn A 100 und anschließend auf der A 103 in Richtung Nord mit bis zu 150 Km/h unterwegs waren.

Die verfolgenden Polizisten konnten die Autos schließlich in der Dominicusstraße stoppen.

Auf den 27 Jahre alten BMW-Fahrer und den 31-jährigen Ferrari-Fahrer kommen nun Bußgelder in Höhe von je 1.760 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot zu.

Das illegale Rennen an der Gedächtniskirche kostete einen Unbeteiligten das Leben

Das illegale Rennen an der Gedächtniskirche kostete einen Unbeteiligten das Leben.

Quelle: dpa

Erst am 1. Februar hatte es in Berlin bei einem illegalen Autorennen einen schweren Unfall gegeben, bei dem ein Unbeteiligter starb.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bbd4982e-864d-11e7-86fa-243a610264af
DDR-Bauten an der Breite Straße – gestern und heute

Die Wilhelm-Külz-Straße in Potsdam heißt seit 1992 wieder Breite Straße. Die DDR ist Geschichte, aber einige Bauten haben sich gehalten.

Welche Dreckecke ist die schlimmste in der Stadt Rathenow (Havelland)?