Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Jacht konnte endlich geborgen werden

Unfall auf Havel bei Ketzin Jacht konnte endlich geborgen werden

Große Welle um kleine Jacht: Freitagabend war ein Sportboot in der Havel bei Ketzin (Havelland) wegen hohen Wellenschlags gekentert. Die Bergung gestaltete sich schwierig. Samstagabend gelang es aber doch, die Jacht in den sicheren Hafen zu bringen.

Voriger Artikel
Im brennenden Auto gefangen
Nächster Artikel
Holzbungalow ging in Flammen auf

Samstagabend war die Jacht geborgen.

Quelle: Julian Stähle

Ketzin. Die Jacht, die am Freitag auf der Havel am Kilometer 37 bei Ketzin gekentert war, konnte erst am Samstagabend geborgen werden. Die Einsatzkräfte waren ab 10 Uhr vor Ort. Kurz nach 20 Uhr war das Boot dann geborgen. Ein Bergungsversuch am Freitag war aufgrund der Schwere des Bootes fehlgeschlagen.

76ee9b3c-50cb-11e6-b812-04a0ea3e4b66

Ketzin, 22. Juli 2016 – Bootsunfall auf der Havel bei Ketzin (Havelland): Eine hohe Welle bringt eine mit sechs Menschen besetzte Jacht zum Kentern. Die Passagiere, darunter drei Kinder, müssen ins kalte Wasser springen. Die Bergung der gesunkenen Jacht gestaltet sich schwierig.

Zur Bildergalerie

Mit Hebekissen konnte die Jacht gehoben und mit einer Pumpe leer gepumpt werden. An der Bergung am Samstag waren Kräfte der Wasserschutzpolizei, der Wasserwacht Potsdam und verschiedener Feuerwehren – Ketzin und Paretz, Brieselang und Potsdam – beteiligt.

Bergung am Samstag

Bergung am Samstag.

Quelle: Julian Stähle

Gegen 20:12 Uhr konnten die Einsatzkräfte schließlich die Meldung an die Leitstelle geben, dass die Bergung erfolgreich verlaufen sei. Die Jacht wurde dann mit dem Feuerwehrboot zum Hafen nach Ketzin geschleppt und festgemacht.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Wellenschlag eines Raddampfers die Jacht am Freitag zum Kentern gebracht. Der Dampfer war offenbar sehr nah an dem Boot vorbeigefahren. Durch weitere nachfolgende Wellen sank das Boot und ragte nur noch mit dem Bug aus dem Wasser.

Der Kapitän des Raddampfers hatte den Vorfall nicht bemerkt, fuhr weiter und konnte erst in Berlin durch Beamte der Wasserschutzpolizei Potsdam befragt werden.

Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Lesen Sie auch:

Familie in Not: Welle bringt Jacht zum Kentern

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fbf36a00-bc60-11e6-993e-ca28977abb01
Tanzspiel des Tanzteams „Kesse Sohle“ im Stadtklubhaus

Das Tanzteam „Kesse Sohle“ entführt seine Zuschauer in diesem Jahr in die Eiswelt der Schneekönigin. In zauberhaften, lustigen und zuweilen auch schaurigen Szenen wird erzählt, wie die kleine Gerda ihren Bruder Kai sucht, findet und mit Hilfe der tapferen Schneemänner rettet.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?