Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Jäger schießt auf besetzte Jagdkanzel

Kreis Dahme-Spreewald Jäger schießt auf besetzte Jagdkanzel

Dieser Schuss ging daneben: Am Samstag hat ein Jäger im Kreis Dahme-Spreewald einen verunglückten Schuss auf eine Kanzel abgegeben. Dort saß zu diesem Zeitpunkt ein Kollege von ihm. Nur durch einen glücklichen Umstand ist nichts Schlimmeres passiert.

Voriger Artikel
Ins Gefängnis gesteckt
Nächster Artikel
Bremsmanöver endet in der Leitplanke


Quelle: dpa

Sellendorf. Bei einer Wildschweinjagd im Landkreis Dahme-Spreewald hat ein Jäger am Samstag auf eine mit einem Kollegen besetzte Kanzel geschossen. Durch einen glücklichen Umstand blieb die Patrone in der Holzwand der Kanzel, etwa in Standhöhe des Jägers, stecken, berichtete die Polizei am Sonntag. Während der Jagd bei Sellendorf hatten die Jäger eine Rotte Wildschweine im Visier. Das Gewehr des 74-jährigen Schützen wurde sichergestellt. Die zuständige untere Jagdbehörde übernahm die Ermittlungen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?