Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Jugendamt nimmt zwei Kleinkinder in Obhut

Polizeibericht vom 9. September für Potsdam Jugendamt nimmt zwei Kleinkinder in Obhut

Das Jugendamt hat zwei Kleinkinder aus einer Familie genommen. Zuvor hatten Polizisten die völlig verdreckte Wohnung der Eltern durchsucht und dort Hanfpflanzen und Drogenutensilien gefunden. Gegen den 30-jährigen Familienvater und die 22-jährige Mutter ermittelt nun die Kripo wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Verletzung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht.

Voriger Artikel
Baumaschinen-Diebe in Gewahrsam genommen
Nächster Artikel
Brandanschlag auf S-Bahn-Kabel in Berlin


Quelle: dpa

Waldstadt. Im Rahmen eines laufenden Ermittlungsverfahrens haben Polizisten am Donnerstagvormittag die Wohnung eines 30-jährigen Potsdamers durchsucht. Auf dem Balkon fanden die Beamten vier Hanfpflanzen sowie diverse Drogenutensilien. Die Wohnung, in der der 30-Jährige und seine 22-jährige Partnerin mit ihren zwei gemeinsamen Kleinkindern leben, war in einem katastrophalen, dreckigen Zustand. Mitarbeiter des Jugendamtes wurden verständigt und nahmen die Kinder in Obhut. Gegen die 22-jährige Mutter ermittelt nun die Kripo wegen Verletzung der Fürsorge- und Aufsichtspflicht und gegen den 30-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

Angebranntes Essen hat am Donnerstagabend in der Brandenburger Vorstadt einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Zeugen informierten die Rettungskräfte über eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Straße Auf dem Kiewitt. Später stellte sich heraus: Der 59-jährige Wohnungsinhaber war eingeschlafen – und das Essen auf dem Herd angebrannt. Durch die starke Rauchentwicklung war die Wohnung für mehrere Stunden unbewohnbar. Die anderen Wohnungen des Mehrfamilienhauses blieben verschont. Der alkoholisierte, aber unverletzte Wohnungsmieter muss nun Anzeigen wegen fahrlässiger Brandstiftung in Kauf nehmen.

Zwei Radfahrerinnen stoßen auf der Langen Brücke zusammen

Auf der Langen Brücke sind am Donnerstagnachmittag zwei einander entgegenkommende Radfahrerinnen zusammengestoßen. Eine 42-jährige Mittelmärkerin wurde bei der Kollision nur leicht verletzt; sie konnte sich selbstständig zu ihrem Hausarzt begeben. Ihre Unfallgegnerin, eine 55-jährige Potsdamerin, musste dagegen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d0a6338a-bbd1-11e6-993e-ca28977abb01
Neuruppiner Weihnachtswerkstatt

Überall wuseln Kinder mit Plätzchenformen, Nudelhölzern und Zuckerguss. Ein paar Meter weiter entstehen Weihnachtsdekorationen und Wünsche werden zu Papier gebracht. Die Weihnachtswerkstatt in der Pfarrkirche Neuruppin erlebte in diesem Jahr ihre dreizehnte Auflage.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?