Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Jugendlicher ausgeraubt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 29. November Jugendlicher ausgeraubt

Ein 15-Jähriger wurde am Montag in Schönefeld von einer Gruppe Kinder und Jugendlicher zunächst bedroht und anschließend beraubt. Dabei verletzte ihn einer der Angreifer mit einem Messer am Bauch. Nach der Tat flüchteten die Täter in Richtung Berlin. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Voriger Artikel
Feuerwehr rückt nach Küchenbrand an
Nächster Artikel
Diebe hatten keinen Appetit auf Cornflakes



Quelle: dpa

Großziethen: Jugendlicher mit Messer verletzt .  

Ein 15-Jähriger wurde am Montag um etwa 17.20 Uhr in der Schönefelder Karl-Liebknecht-Straße von einer Gruppe Kinder und Jugendlicher zunächst bedroht und anschließend beraubt. Der Jugendliche wurde erst nach Zigaretten befragt. Als er dies verneinte, zog einer der Täter ein Taschenmesser. Durch das Messer erlitt der Jugendliche im Bereich des Bauches oberflächlich Verletzungen und wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Entstehung der Verletzungen liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Aus dem Rucksack des Jungen entnahmen die Täter die Geldbörse, Kopfhörer sowie Schlüssel und flohen anschließend in Richtung Berlin. Die Tätergruppe bestand nach Angaben des Verletzten aus einem Jungen im kindlichen Alter von zehn oder elf Jahren und weiteren vier Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die den Raub beobachtet oder die Tätergruppe vor oder nach der Tat gesehen haben. Vermutlich nutzten die Täter auch den Bus der Linie 172.

Info: Hinweise nimmt die Polizei telefonisch entgegen unter 0 30/63 48 00 oder über das Internet unter www.polizei-brandenburg.de

+++

Königs Wusterhausen: Junge von Auto erfasst

Ein acht Jahre alter Junge wurde am Dienstagvormittag gegen 9 Uhr auf der Cottbuser Straße in Königs Wusterhausen von einem Auto angefahren. Der 22-jährige Fahrer des BMW, der in Richtung Zeesen unterwegs war, hatte bei tief stehender Sonne und vereister Frontscheibe die für ihn auf Rot geschaltete Ampel und den Jungen übersehen. Rettungskräfte brachten den Achtjährigen ins Krankenhaus.

+++

Königs Wusterhausen: Ladendieb ertappt

Mitarbeiter des Supermarktes an der Luckenwalder Straße riefen am Montagnachmittag die Polizei, da sie einen 21-jährigen Ladendieb auf frischer Tat ertappt hatten. Beim Datenabgleich zu dem Mann stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Am Dienstag wird ihm dieser beim Amtsgericht Königs Wusterhausen im Rahmen einer Vorführung verkündet.

+++

Königs Wusterhausen: Unfall beim Rangieren

Gegen 14 Uhr wurde der Polizei am Montag ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich an der Schlossstraße in Königs Wusterhausen ereignet hatte. Beim Rangieren auf einem Parkplatz war ein Ford-Fahrer mit seinem Wagen gegen einen VW gestoßen, so dass ein Schaden von rund 2000 Euro entstand. Personen kamen nicht zu Schaden.

+++

Königs Wusterhausen: Zusammenstoß nach Unaufmerksamkeit

Auf der Berliner Straße in Königs Wusterhausen kam es am Montag gegen 14 Uhr zu einem Verkehrsunfall – vermutlich aufgrund der Unaufmerksamkeit eines Mercedes-Fahrers. Er kollidierte mit seinem Wagen in der Folge mit einem Honda, was einen Schaden von rund 1500 Euro zur Folge hatte. Verletzt wurde offenbar niemand.

+++

Schwerin: Senior zeigt Betrugsversuch an

Ein 79-jähriger Senior aus Schwerin zeigte am Montagnachmittag bei der Polizei an, dass ein unbekannter Anrufer versucht hatte, ihn um eine fünfstellige Geldsumme zu betrügen. Der angebliche Hilferuf war dennoch vergeblich, denn der Rentner reagierte souverän und beriet sich mit Verwandten, um danach die Polizei zu verständigen.

+++

Schönefeld: Kollision beim Einordnen

Auf der Tangente des Schönefelder Kreuzes zwischen der A113 und der A10 in Fahrtrichtung Ost ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, der der Polizei gegen 17.30 Uhr gemeldet wurde. Beim Einordnen auf den Berliner Ring hatte der Fahrer eines VW einen neben ihm fahrenden Mercedes-Transporter übersehen, so dass es zur seitlichen Kollision kam. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben trotz eines geschätzten Sachschadens von etwa 1500 Euro fahrbereit.

+++

Groß Köris: Transporter abgedrängt

Der Fahrer eines Opel-Transporters wurde am Dienstag gegen 10 Uhr auf der A13 nahe Groß Köris von einem Lkw abgedrängt und prallte in der Folge mit seinem Wagen gegen die Mittelschutzplanke. Der 27-jährige Transporterfahrer erlitt dabei leichte Verletzungen, lehnte aber eine medizinische Versorgung ab. Bei einem geschätzten Schaden von rund 3000 Euro blieb sein Fahrzeug fahrbereit. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet, da er seine Tour fortgesetzt hatte, ohne den Verkehrsunfall aufnehmen zu lassen.

+++

Waßmannsdorf: Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen

Aus einem Baucontainer auf einer Baustelle in der Waßmannsdorfer Allee wurden vermutlich Montagabend Werkzeuge im Gesamtwert von geschätzten 10 000 Euro entwendet, was der Polizei Dienstagmorgen mitgeteilt wurde. Die weiterführenden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?