Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Jugendlicher stürzt vier Meter in die Tiefe

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 27.Mai Jugendlicher stürzt vier Meter in die Tiefe

+++ Luckenwalde: Gitterboxen von Firmengelände gestohlen +++ Wünsdorf: in Jugendeinrichtung eingebrochen +++ Mahlow: Einbruch am Pfingstwochenende +++ Rangsdorf: gegen Geländer gefahren +++ Ludwigsfelde: Fischstäbchen verursachen Feuerwehreinsatz +++

Voriger Artikel
Werkzeuge gestohlen
Nächster Artikel
Einbruch während der Behandlung

.

Quelle: dpa

Rangsdorf: Jugendlicher stürzt durch Hallendach.  

Mehrere Jugendliche kletterten am Dienstagnachmittag auf einem umzäunten Privatgelände in Rangsdorf zwischen den dort leer stehenden Hallen an der Walther-Rathenau-Straße umher. Um von einem Hallendach zum anderen zu gelangen, nutzten die Jugendlichen außen befindliche Heizungs-und Lüftungsrohre als Kletterhilfe. Ein 15-Jähriger Rangsdorfer sprang auf eines der Dächer und brach hindurch. Der Junge stürzte vier Meter in die Tiefe und wurde lebensbedrohlich verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Berliner Krankenhaus.

+++

Wünsdorf: Einbruch in Rüstzeitenheim

In das Helmut-Gollwitzer-Haus der Evangelischen Jugend in der Adlershorststraße in Wünsdorf sind am Pfingstmontag Unbekannte eingebrochen. Sie stiegen durch das Fenster ein und gelangten so ins Büro des Rüstzeitenhauses. Es wurden mehrere Laptops, Bürotechnik und Unterlagen mitgenommen. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro beziffert.

+++

Luckenwalde: Massiver Widerstand gegen Polizisten

In der Dahmer Straße in Luckenwalde begab sich ein 44-Jahre alter Mann zur Wohnung seiner Vermieterin, bedrohte diese und versuchte sie zu schlagen. Als die alarmierten Polizeibeamten den Mann mit zur Wache nehmen wollten, wehrte dieser sich massiv und versuchte auf die Beamten einzuschlagen. Die Polizisten überwältigten den Mann. Dabei zog er sich Verletzungen am Arm zu und musste ärztlicher im Krankenhaus behandelt werden. Anschließend wurde er zur Ausnüchterung in die Wache gebracht.

+++

Luckenwalde: Gitterboxen vom Firmengelände gestohlen

Unbekannte haben am Pfingstwochenende vom Gelände einer Luckenwalder Firma im Biotechnologiepark mehrere Gitterboxen gestohlen. Sie brachen einen Verschlag auf und fuhren zum Abtransport der 13 Boxen und mehrerer Rollen mit einem Auto vor.

+++

Blankenfelde-Mahlow: Einbruch am Pfingstwochenende

Unbekannte Täter sind am Pfingstwochenende in ein Einfamilienhaus in Mahlow in der Straße Am Sportplatz eingebrochen. Zuerst versuchten sie das Fenster aufzuhebeln. Als dies misslang, nahmen sie einen Stein von der Umrandung des Teiches und schlugen damit die mehrfach verglaste Scheibe eines anderen Fensters ein. Im Anschluss stiegen die Täter ins Objekt, durchsuchten Schlafzimmer und Wohnzimmer und ließen einen Laptop mitgehen. Der Schaden wird auf 1600 Euro eingeschätzt.

+++

Rangsdorf: Gegen Geländer gefahren

Am Mittwochmorgen ist es in der Rangsdorfer Kienitzer Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein LKW-Fahrer aus dem Landkreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen war beim Rangieren mit seinem Fahrzeug gegen ein Geländer gestoßen. Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt. Der Fahrer erhielt eine mündliche Verwarnung.

+++

Ludwigsfelde: Fischstäbchen verursachen Feuerwehreinsatz

Am Dienstagnachmittag wurde die Feuerwehr in die Friedrichs-Engels-Straße zu einem möglichen Wohnungsbrand gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 12-Jähriger seine Fischstäbchen auf dem Herd vergessen hatte und es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Es wurde niemand verletzt und bis auf die nicht mehr essbaren Fischstäbchen entstand kein weiterer Sachschaden.

+++

Hohenseefeld: Wildunfall mit Reh

Am Dienstagabend kam es auf der Landstraße zwischen Hohenseefeld und Illmersdorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW aus dem Landkreis Teltow-Fläming und einem Reh. Das Tier verendete vor Ort. Das Fahrzeug blieb fahrbereit. Ein Jagdpächter kümmerte sich um das Reh.

+++

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?