Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Karnzow: Fahrerflucht nach Unfall

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 21. Januar Karnzow: Fahrerflucht nach Unfall

Geflüchtet ist der Fahrer mit einem bislang unbekannten Auto am Donnerstag um 7.35 Uhr auf der L 14 von Lellichow in Richtung Stolpe. Er war in Karnzow auf die Gegenfahrspur geraten und hatte die Begrenzungsleuchten des entgegen kommenden Lkw der Marke MAN mit Anhänger beschädigt. Die Kripo ermittelt.

Voriger Artikel
Betrunken auf vier Rädern
Nächster Artikel
Fahrraddiebin entwischt


Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin.  

Bückwitz: Einbrecher an Wohnungstür gescheitert

Mit einem Hebelwerkzeug scheiterten Einbrecher zwischen Montag und Mittwoch an der Eingangstür des Einfamilienhauses in der Seestraße in Bückwitz. Es entstand trotz allem ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Kyritz: Geldbörse nach Einkauf verschwunden

Ein 33-Jähriger zeigte Mittwochabend im Revier Kyritz die Unterschlagung seiner Geldbörse an. Am Sonnabend zwischen 15 und 16 Uhr konnte er an der Kasse im Einkaufsmarkt in der Straße der Jugend noch bezahlen und steckte die Geldbörse in seine Jacke. Als er zu Hause ankam, war sie weg. Neben Geld sind ein Ausweis, eine EC-Karte und eine Monatsfahrkarte weg. Schadenshöhe: zirka 80 Euro.

Heiligengrabe: Zimmer und Schränke nach Geld durchwühlt

Die Terrassentür eines Hauses Am Spatzenberg in Heiligengrabe hebelten Unbekannte Mittwochnachmittag auf. Im Inneren durchsuchten sie die Zimmer und Schränke. Sie entwendeten Geld. Sachschaden: etwa 1500 Euro.

Neuruppin: Diebe kamen durchs Küchenfenster

Unbekannte betraten Mittwochabend ein Grundstück im Grünen Weg in Neuruppin und hebelten das Fenster zur Küche auf. Die Täter durchsuchten einige Zimmer. Was entwendet wurde, ist unklar.

Wustrau: Unfallflucht nach Spiegelklatscher

Eine 29-Jährige fuhr am Donnerstag um 7.40 Uhr mit ihrem VW in der Ernst-Thälmann-Straße in Wustrau, als ihr ein dunkler Pkw entgegen kam. Der fuhr offenbar so weit links, dass beide Autos mit den Außenspiegeln kollidierten. Der Verursacher hielt kurz und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Schaden: zirka 100 Euro.

Kuhblank: Sieben Verkehrsschilder beschmiert

Donnerstagmorgen wurde festgestellt, das Unbekannte sieben Verkehrszeichen an der Landesstraße 11 zwischen Kuhblank und dem Forsthaus Jackel mit roter Farbe beschmiert haben. Eine Anzeige wurde aufgenommen. Die Schmierereien wurden veranlasst.

Ganz: Fiat gegen Reh

Gegen ein Reh fuhr die eine 31-Jährige mit ihrem Fiat am Donnerstag um 7.40 Uhr etwa 500 Meter hinter dem Ortsausgang Ganz in Richtung Lellichow. Am Fiat entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Das Reh starb noch an der Unfallstelle.

Neuruppin: Mit Lkw rückwärts gegen ein Auto

Ein 59-Jähriger fuhr mit seinem Lkw Nissan am Donnerstag um 9.10 Uhr rückwärts in der Neuruppiner Präsidentenstraße. Er stieß mit einem hinter ihm warteten Pkw Renault zusammen. Schaden: etwa 2500 Euro.

Tramnitz: Reh auf der Straße

Ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw VW und einem Reh ereignete sich Donnerstag um 7.45 Uhr auf der Landesstraße 142 zwischen Brunn und Tramnitz. Ein 53-Jähriger fuhr in Richtung Tramnitz, als ihm in Höhe des Waldweges Richtung Trieplatz ein Reh vors Fahrzeug rannte. Es starb am Unfallort. Am fahrbereiten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?