Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kind (10) kommt nach Wohnungsbrand in Klinik

Potsdam Kind (10) kommt nach Wohnungsbrand in Klinik

Ein zehnjähriges Mädchen ist am Mittwoch bei einem Wohnungsbrand in Potsdam verletzt und später ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer ist nach ersten Erkenntnissen im Badezimmer ausgebrochen. Es konnte schnell gelöscht werden.

Voriger Artikel
Säugling aus Auto befreit
Nächster Artikel
Toter Taucher aus Seddiner See identifiziert


Quelle: Julian Stähle

Potsdam. Nach einem Wohnungsbrand in Potsdam ist ein zehnjähriges Mädchen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Milanhorst ausgebrochen. Nach MAZ-Informationen soll der Brand im Badezimmer ausgebrochen sein, die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und unter Kontrolle bringen.

Als die Feuerwehr an der Wohnung eintraf, drang bereits dunkler Rauch aus der Wohnung. Die Brandursache ist noch unklar, Ermittlungen laufen. Über die Schadenshöhe kann noch nichts gesagt werden.

Das Mädchen war zum Zeitpunkt des Brandes alleine in der Wohnung. Nach MAZ-Informationen wohnt sie dort mit ihrem alleinerziehenden Vater. Der wurde von der Polizei kontaktiert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c4e32362-8316-11e6-a1a6-fc11f7de054d
Scheunen brennen nieder – 100.000 Euro Schaden

25. September 2016: Großbrand im Kreis Oberhavel: Dort sind in der Nacht zu Sonntag zwei Scheunen komplett niedergebrannt. Bis zu 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz gewesen. Der entstandene Schaden dürfte um die 100.000 Euro betragen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Würden Sie Wasserfähren im alltäglichen Nahverkehr als Alternative zu Bus und Bahn annehmen?