Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kinderwagen angezündet

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 7. September Kinderwagen angezündet

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Allee in Wünsdorf haben Unbekannte in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag einen Kinderwagen angezündet. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das Haus evakuiert werden, die Feuerwehr holte einige der 13 Bewohner mit der Drehleiter aus ihren Wohnungen. Sie konnten vorerst nicht in das Haus zurückkehren. Die Kripo ermittelt.

Voriger Artikel
„Klapperkiste“ auf der A 24 gestoppt
Nächster Artikel
Zwei Syrer angegriffen


Quelle: dpa

Wünsdorf: Kinderwagen in Brand gesetzt.  

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Allee in Wünsdorf hat in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag ein Kinderwagen gebrannt. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das Gebäude evakuiert werden. Eine Bewohnerin war durch das Alarmsignal ihres Rauchmelders geweckt worden und stellte im Treppenaufgang starke Rauchentwicklung fest. Daraufhin rief sie die Feuerwehr. Die Rettungskräfte mussten insgesamt 13 Personen teilweise wecken und mit der Drehleiter aus ihren Wohnungen holen. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Erkenntnissen ist der Kinderwagen von unbekannten Tätern angezündet worden. Der Wagen wurde komplett zerstört, auch zwei Fahrräder und elektrische Leitungen wurden beschädigt. Aufgrund der entstandenen Schäden konnten die Bewohner nicht zurück in ihre Wohnungen. Die genaue Sachschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Kripo ermittelt nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

+++

Ludwigsfelde: Einbruch in Geräteschuppen

Unbekannte Täter drangen am Sonntag zwischen 8.30 Uhr und 16.15 Uhr in einen Geräteschuppen im Ludwigsfelder Gimpelweg ein. Sie entwendeten unter anderem diverse Elektromaschinen. Der Schaden beläuft sich auf circa 2500 Euro.

+++

Lindow: Zusammenstoß mit einem Reh

Am Sonntag gegen 21.15 Uhr kollidierte auf der K7215 zwischen Lindow und Eckmannsdorf ein VW mit einem Rehbock, der über die Straße lief. An dem Pkw entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Das Reh verendete noch am Unfallort.

+++

Großbeeren: Pkw fährt in die Leitplanke

Zwischen Großbeeren und Ludwigsfelde ist am Sonntag gegen 16 Uhr ein Pkw aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark von der Straße abgekommen. Er prallte gegen die rechte und linke Schutzplanke und beschädigte diese dabei. Der Schaden liegt insgesamt bei etwa 2400 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

+++

Luckenwalde:Transporter nimmt Pkw die Vorfahrt

Ein Transporter hat am Sonntagmittag in der Salzufler Allee in Luckenwalde einem Pkw die Vorfahrt genommen und ist mit diesem zusammengestoßen. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Menschen wurden nicht verletzt.

+++

Genshagen: Versuchter Autodiebstahl

Unbekannte Täter haben zwischen Sonnabend 22 Uhr und Sonntag 12 Uhr versucht, in Genshagen einen VW Käfer zu entwenden. Die Seitenscheibe des Autos wurde beschädigt, um in das Auto zu gelangen. Die Täter schlossen den Wagen kurz und fuhren damit weg. Er blieb jedoch unterwegs wegen Spritmangel liegen, die Täter flüchteten zu Fuß. Der Schaden liegt bei etwa 200 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?