Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Kleinwagen überschlägt sich

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 10. August Kleinwagen überschlägt sich

Glück im Unglück hatten vier Insassen eines Kleinwagens, der am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr auf dem Berliner Ring zwischen dem Dreieck Spreeau und der Anschlussstelle Niederlehme von der Straße abkam. Obwohl sich das Fahrzeug mehrfach überschlug, blieben alle unverletzt. Ursache für den Unfall war vermutlich ein geplatzter Reifen.

Voriger Artikel
Strohpresse gerät in Brand
Nächster Artikel
Autodieb flüchtet nach Crash auf der A2



Quelle: dpa

Niederlehme: Kleinwagen überschlägt sich mehrfach.  

Ein Autofahrer kam am Sonntag gegen 17 Uhr auf der A 10 zwischen dem Dreieck Spreeau und der Anschlussstelle Niederlehme mit seinem vollbesetzten Wagen von der Straße ab. Das Auto überschlug sich auf Höhe der Ausfahrt zum Parkplatz Uckleysee mehrfach. Alle vier Insassen blieben unverletzt, das Auto war mit einem geschätzten Schaden von 10 000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst. Nach ersten Ermittlungen der Polizei ist offenbar ein geplatzter Reifen die Ursache für den Unfall. Zur Absicherung der Unfallstelle wurde vorübergehend eine Fahrspur der A 10 in Fahrtrichtung West gesperrt, so dass es bis 19.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

+++

Königs Wusterhausen: Ödland in Flammen

An der Alten Hauptstraße in Zeesen brach am Sonntag gegen 14 Uhr ein Feuer aus. Auf einem unbebauten Grundstück standen etwa 30 Quadratmeter Ödland in Flammen. Es bestand die Gefahr, das Feuer könnte auf benachbarte Grundstücke übergreifen. Feuerwehrleute löschten den Brand innerhalb weniger Minuten, ohne dass ein wirtschaftlicher Schaden eintrat. Nach ersten Ermittlungen ist eine hitzebedingte Selbstentzündung als Brandursache wahrscheinlich.

+++

Groß Köris: Radler mit 1,9 Promille

Polizeibeamte stoppten am Sonntagnachmittag einen Fahrradfahrer auf der Rankenheimer Straße in Groß Köris, der offensichtlich unter erheblichem Alkoholeinfluss unterwegs gewesen war. Ein gegen 17 Uhr durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 42-jährigen Mann ergab einen Wert von 1,9 Promille. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst.

+++

Groß Köris: Golf prallt gegen Leitplanke

Der Fahrer eines VW Golf prallte am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr auf der A 13 bei Groß Köris mit seinem Wagen gegen eine Leitplanke. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Betrunkener 22-Jähriger verursacht Unfall

Ein Opel-Fahrer kollidierte am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr an der Ecke Triftstraße/Karl-Marx-Straße in Königs Wusterhausen mit seinem Wagen mit einem stehenden VW Golf. Polizisten bemerkten während der Unfallaufnahme beim Verursacher einen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein Test ergab einen Wert von 1,77 Promille bei dem 22-Jährigen. Eine Blutprobe wurde entnommen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Schaden beläuft sich auf 6000 Euro.

+++

Großziethen: Sprinter aufgebrochen

Unbekannte brachen am Wochenende in Großziethen einen Mercedes Sprinter auf und entwendeten diverse Werkzeugmaschinen sowie ein Navigationsgerät. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen gegen 6 Uhr festgestellt und der Polizei gemeldet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro, ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Diebstahls wurde eingeleitet.

+++

Waltersdorf: Einbruch in Firmenräume

Bisher unbekannte Täter sind im Verlauf des vergangenen Wochenendes in Firmenräume in der Lilienthalstraße in Schönefeld eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie einen Tablet-PC. Der Schaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?