Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Knaller explodiert im Jackenkragen

Kinder zündeln auf Baruther Schulhof Knaller explodiert im Jackenkragen

Ein Zwölfjähriger ist am Freitagnachmittag von einem Mitschüler mit einem Knaller attackiert worden. Sie hatten auf dem Baruther Schulgelände (Teltow-Fläming) mit Feuerwerkskörper gespielt, als der Täter ihm einen angezündeten Knaller in den Nacken steckte. Das Opfer erlitt Verbrennungen zweiten Grades auf dem Rücken.

Voriger Artikel
Exhibitionist belästigt junge Frau
Nächster Artikel
Sechs Unfälle mit Tieren



Quelle: dpa

Baruth. Ein Zwölfjähriger ist am Freitagnachmittag in Baruth durch einen Silvester-Knaller schwer verletzt worden, den ihm ein Mitschüler in den Nacken gesteckt hatte. Der Zwölfjährige hatte gemeinsam mit zwei Mitschülern auf dem Schulgelände in Baruth Feuerwerkskörper gezündet. Plötzlich stecke ihm einer der Mitschüler einen bereits entzündeten Blitzknaller in den Kragen, der kurz darauf dort explodierte. Dabei erlitt der Junge Verbrennungen zweiten Grades auf dem Rücken.

Verletzt flüchtete er in das Schulgebäude, wo er auf eine Reinigungskraft traf. Diese brachte ihn in den Hort, von wo aus seine Eltern informiert wurden. Im Krankenhaus stellte ein Arzt dann die Verletzungen fest und behandelte den Jungen. Am Samstagnachmittag erstattete der Vater des Zwölfjährigen Anzeige. Nun ermittelt die Kripo wegen gefährlicher Körperverletzung. Über den Täter ist derzeit noch nichts näheres bekannt, so die Polizei auf MAZ-Nachfrage.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
983e4c6c-ba28-11e6-9964-b73bb7b57694
Nikolauslauf in Michendorf 2016

In Michendorf wurde am 4. Dezember wieder der schnellste Nikolaus von Berlin und Brandenburg gesucht. Für den inzwischen 8. Michendorfer Nikolauslauf hatten sich Hunderte große und kleine Läufer und Läuferinnen angemeldet.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?