Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Kochtopf fliegt auf die Straße

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 13. November Kochtopf fliegt auf die Straße

Ein Kochtopf ist am Freitagabend plötzlich vor einem Auto auf der Straße Oberhag in Jüterbog gelandet, eine Flüssigkeit spritzte daraus auf den Wagen. Der Autofahrer konnte noch bremsen, es entstand nur ein geringer Sachschaden. Ein Anwohner gab zu, den Topf aus dem Fenster geworfen zu haben, weil ihm das Essen nicht schmeckte.

Voriger Artikel
Glöwen: Skoda kracht frontal gegen Baum
Nächster Artikel
Einbruch in Einfamilienhaus


Quelle: dpa

Jüterbog: Kochtopf aus dem Fenster geworfen.  

Ein VW ist am Freitagabend auf der Straße Oberhag in Jüterbog fast von einem Kochtopf getroffen worden. Der 41-jährige Fahrer war gegen 21 Uhr auf dem Oberhag unterwegs, als etwas vor seinem Fahrzeug auf die Straße prallte und sein Fahrzeug mit einer Flüssigkeit übergoss. Der Fahrzeugführer, der sofort eine Notbremsung einleitete, konnte sein Fahrzeug nahezu unbeschadet zum Stehen bringen. Als die Polizei zum Ort des Geschehens kam, konnte sie den Verursacher ermitteln: Es handelte sich um den 53-jährigen Mieter einer Wohnung im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Dieser gab zu, den Topf, welcher mit einer rötlichen Flüssigkeit gefüllt war, aus dem Fenster geworfen zu haben. Das Essen habe ihm nicht geschmeckt. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Der VW wurde leicht beschädigt.

+++

Blönsdorf: Fahrrad aus einem Schuppen entwendet

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag zu Sonnabend aus einem unverschlossenen Schuppen auf einem Grundstück in Blönsdorf ein nicht angeschlossenes blaues Damenrad gestohlen. Die Besitzerin bemerkte das am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr. Der Täter hinterließ eine Vielzahl von Spuren, welche durch die Polizei gesichert wurden. Eine Anzeige wegen Diebstahls wurde aufgenommen.

+++

Zossen: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter sind zwischen Freitag, 17 Uhr, und Sonnabend, 13.15 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Zossen eingebrochen. Sie gelangten durch das Aufhebeln eines Kellerfensters hinein. Im Inneren des Hauses durchsuchten sie alle Räume nach wertvollen Gegenständen. Die Eigentürmer des Hauses sind gegenwärtig verreist, so dass noch keine Angaben zum möglichen Diebesgut gemacht werden konnten. Ein Bekannter der Familie, welcher in der Abwesenheit der Eigentümer nach dem Rechten sah, stellte den Einbruch fest. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren am Tatort.

+++

Ludwigsfelde: Leergutdiebe gestellt

Ein Café-Betreiber in Ludwigsfelde hat am Samstagabend eine Gruppe von Leergutdieben stellen können. Als der 55-Jährige um 20.20 Uhr auf den Hof seines Cafés am Bahnhof in Ludwigsfelde fuhr, bemerkte er bereits in der Einfahrt abgestellte, mit Leergut gefüllte Bierkästen. In der Annahme, es handele sich um Leergut aus seinem Café, überprüfte er sofort seinen Leergutbestand und stellte fest, dass mehrere Kästen fehlten. Weiter konnte er in der Nähe zwei Personen beobachten, die einen mit Leergutkästen gefüllten Einkaufswagen schoben. Er eilte zu den Personen, rief die Polizei und konnte die Personen bis zum Eintreffen der Beamten festhalten. Die Beamten entdeckten dann eine weitere Person, die offensichtlich zu den Leergutdieben gehörte und sich in einem Gebüsch versteckte. Bei den Personen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 36 und 43 Jahren und eine 37-jährige Frau aus Polen. Die Männer haben weder in Deutschland noch in Polen einen Wohnsitz und wurden vorläufig festgenommen. Alle Personen waren stark alkoholisiert und wurden in das Polizeigewahrsam nach Luckenwalde gebracht, wo ihnen nach ihrer Ausnüchterung rechtliches Gehör gegeben wurde. Die Tatverdächtigen gaben den Tatvorwurf des Diebstahls nicht zu, ihre Entlassung aus dem Gewahrsam ist durch die Staatsanwaltschaft verfügt worden.

+++

Ludwigsfelde: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter nutzten am Sonnabend zwischen 18.30 und 23.45 Uhr die Abwesenheit der Hauseigentümer, um in ein Einfamilienhaus in Ludwigsfelde einzubrechen. An mehreren Fenstern wurden Hebelspuren festgestellt. Das Innere des Hauses wurde von den Tätern durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen sind Bargeld und Schmuck entwendet worden.

+++

Jüterbog: Betrunkene Fahrerin erwischt

Polizeibeamte haben bei einer Verkehrskontrolle in der Zinnaer Vorstadt in Jüterbog am Sonntagmorgen eine betrunkene Autofahrerin erwischt. Sie kontrollierten gegen 6.45 Uhr einen BMW und stellten bei der 39-jährigen Fahrerin Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,73 Promille. Zur Feststellung eines gerichtsverwertbaren Ergebnisses wurde die Betroffene zur Polizeiinspektion nach Luckenwalde gebracht. Als vorwerfbares Ergebnis konnte dort ein Wert von 0,60 Promille ermittelt werden. Gegen die Betroffene ist ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?