Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kofferleiche: Frau starb durch Stich ins Herz

Tod einer Berlinerin Kofferleiche: Frau starb durch Stich ins Herz

Die 49 Jahre alte Berlinerin, deren Leiche vergangene Woche in Hamburg gefunden wurde, ist offenbar durch einen Stich ins Herz getötet worden. Die Leiche der Frau war in einer Wohnung in Hamburg in einem Koffer entdeckt worden. Die Polizei hat bereits einen Tatverdächtigen.

Voriger Artikel
Rangelei in Linienbus
Nächster Artikel
Mutmaßlichen Räuber gefasst

In diesem Haus in Hamburg-Barmbek ist die Leiche der Frau gefunden worden.

Quelle: dpa

Berlin, Hamburg. Nach dem grausigen Fund einer Frauen-Leiche in einem Koffer in Hamburg-Barmbek gehen die Ermittler davon aus, dass das Opfer an einem Stich ins Herz starb. Ein mögliches Tatmesser sei sichergestellt worden und werde untersucht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Der 50 Jahre alte Lebensgefährte der Frau, die aus Berlin stammte, war am Donnerstag vergangener Woche festgenommen worden. Er hatte die Polizisten in seiner Wohnung zu der Leiche im Koffer geführt. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Nach Erkenntnissen der Rechtsmediziner starb die 49-Jährige bereits am 8. Mai. Mehr wollte die Staatsanwaltschaft noch nicht zu dem Fall sagen. „Die Ermittlungen dauern an“, sagte die Sprecherin.

Nach Angaben der Polizei hatten sich Angehörige Sorgen um die Frau gemacht, da sie seit einiger Zeit nichts von ihr gehört hatten. In der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus nahe dem Stadtpark angekommen, seien die alarmierten Beamten von dem Tatverdächtigen zu dem Koffer geführt worden.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
00324e20-3e10-11e7-896d-07fdb90f1c16
Hochkarätige Konzerte beschließen die Jubiläums-Tour de Prignitz

Mit Bell, Book & Candle und Stargast Johannes Oerding findet die Jubiläumsausgabe der Tour de Prignitz in Wittenberge einen würdigen Abschluss. mehr als 200 Zuschauer umjubeln die Künstler auf der Elblandbühne.

Wenn sich die Vorwürfe zum Mathe-Abi bestätigen...