Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kontrolleure prügeln auf 21-Jährigen ein

Bundespolizei sucht Zeugen Kontrolleure prügeln auf 21-Jährigen ein

Fahrkartenkontrolleure treffen häufig auf aggressive Menschen in Berlin. Meist geht es um eine nicht vorhandene Fahrkarte. Diesmal lag der Fall ähnlich, jedenfalls anfänglich: Drei Kontrolleure werden am S-Bahnhof Beusselstraße von einem Mann mit einem Messer bedroht. Doch das lassen sich die drei nicht gefallen – und schlagen zu.

Voriger Artikel
Täter verprügelt Passant mit Notfallhammer
Nächster Artikel
Falsche EWP-Mitarbeiter drohen Rentnern


Quelle: dpa

Berlin. Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung am S-Bahnhof Beusselstraße am Dienstag sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen. Kurz vor 18 Uhr sprachen drei Fahrkartenkontrolleure einen 21-jährigen Berliner an.

Zunächst gab es eine verbale Auseinandersetzung, doch dann eskalierte der Streit. Der junge Mann zog plötzlich ein Messer aus der Tasche und drohte den Kontrolleuren, sie zu verletzten. Das ließen sich die drei nicht gefallen und schlugen auf den 21-Jährigen ein. Der erlitt schwere Gesichtsverletzungen, die im Krankenhaus versorgt werden mussten.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Bedrohung und Körperverletzung. Wer hat Dienstag gegen 18:00 Uhr Uhr die Tat am Bahnhof Beusselstraße beobachtet und kann Hinweise zum Tathergang geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
323e6168-2da5-11e7-b203-d7224497f556
14. Potsdamer Drittelmarathon – RBB-Lauf

Potsdam, 30. April 2017 – Mehr als 2000 Menschen sind am Sonntag bei Kaiserwetter zum 14. Potsdamer Drittelmarathon angetreten. Der RBB-Lauf mit Start an der Glienicker Brücke ist eine der attraktivsten Strecken in Deutschland. Die Sieger: Tom Thurley bei den Herren, Irene Schucht bei den Frauen.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?