Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Kradfahrer flüchtet nach Unfall

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 22. Juli Kradfahrer flüchtet nach Unfall

Ein Motorradfahrer ist Freitagmorgen zwischen Ruhlsdorf und Neubeeren mit seinem Krad gestürzt. Er fuhr dabei einen Leitpfosten um. Als Autofahrer die Rettungskräfte informierten, floh der Kradfahrer zu Fuß vom Unfallort.

Voriger Artikel
Schlägerei in Blankenfelder Asylbewerberheim
Nächster Artikel
Polizisten ziehen Alkoholsünder aus Verkehr


Quelle: dpa

Neubeeren: Motorradfahrer flüchtet nach Sturz.  

Ein Motorradfahrer ist am frühen Freitagmorgen gegen 2.20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ruhlsdorf und Neubeeren mit seinem Krad gestürzt und hat dabei einen Leitpfosten umgefahren. Augenscheinliche Verletzungen trug der Kradfahrer nach Zeugenangaben nicht davon. Als hinzukommende Autofahrer trotzdem sicherheitshalber die Rettungskräfte informierten, suchte der Motorradfahrer zu Fuß das Weite. Sein Motorrad ließ der Mann einfach stehen. Trotz intensiver Suche, bei der auch ein Fährtenhund eingesetzt wurde, konnte der Motorradfahrer nicht mehr gefunden werden. Bei der Überprüfung des Motorrades stellte sich heraus, dass das Kennzeichen gefälscht war. Die Polizei ermittelt nun zum Verdacht der Unfallflucht und der Urkundenfälschung und stellte das Motorrad sicher.

+++

Blankenfelde: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte sind am Donnerstag in der Zeit von 15.30 Uhr bis 21 Uhr in ein Einfamilienhaus in Blankenfelde eingebrochen. Um in das Haus zu gelangen, hebelten der oder die Täter die Terrassentür auf. Aus den Wohnräumen wurden Uhren und Schmuck gestohlen. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

+++

Jüterbog: Dokumente aus VW Polo gestohlen

Unbekannte haben von Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitag, 6.25 Uhr, in der Straße Fuchsberge in Jüterbog einen Pkw aufgebrochen. Sie schlugen die Seitenscheibe des VW Polo ein und stahlen aus dem Auto ein Etui mit diversen Dokumenten. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 400 Euro.

+++


Baruth: Diebstahl aus Wohnung

Unbekannte Täter sind am Donnerstag in der Zeit von 6.45 Uhr bis 10.30 Uhr in eine Wohnung an der Rudolf-Breitscheid-Straße in Baruth eingebrochen. Durch Aufhebeln der Wohnungseingangstür gelangten sie in die Wohnung und entwendeten mehrere 100 Euro Bargeld und ein iPad. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

+++

Jühnsdorf: Diebstahl von Baustelle

In der Zeit von Donnerstagnachmittag, 16 Uhr, bis Freitagmorgen, 6.30 Uhr, ist auf der Baustelle an der Brücke an der Bundesautobahn  10 bei Jühnsdorf eingebrochen worden. Unbekannte Täter brachen den Baucontainer auf und entwendeten eine Rüttelplatte und Spezialwerkzeug zur Rohrbearbeitung. Es entstand Schaden von mehreren tausend Euro.

+++

Schlenzer: Panzerfaust im Garten gefunden

Beim Graben eines Fischteiches auf seinem Wohngrundstück in Schlenzer hat ein Mann am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr eine Panzerfaust gefunden. Er grub, als er auf einmal ein aus der Erde ragendes Metallrohr entdeckte. Er zog es heraus und bemerkte dann erst, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Panzerfaust handelte. Der Mann informierte die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg kümmerte sich um das Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?