Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Kutschfahrt wird zum Alptraum

Auto prallt gegen Pferdekutsche Kutschfahrt wird zum Alptraum

Eine Kremserfahrt hatten sich die Fahrgäste sicher gemütlicher vorgestellt: Auf der Landstraße bei Luckenwalde ist ein Autofahrer gegen eine Kutsche gekracht. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt. Der Kutscher selbst musste in ein Krankenhaus – und auch an den Tieren ging der Unfall nicht spurlos vorbei.

Voriger Artikel
Sechs Verletzte in Vehlow
Nächster Artikel
Mercedes kracht gegen vollen Reisebus

Eine Kutschfahrt kann so schön sein. MAZ-Leserin Birgit Bischoff hat beispielsweise eine Kremsertour gemacht. In Luckenwalde kam es während der Ausfahrt allerdings zu einem Unfall.

Quelle: Birgit Bischoff

Luckenwalde. Ein lustiger Ausflug mit der Pferdekutsche endete mit mehreren verletzten Personen. Ein 50-jähriger Mann ist mit seiner unbeleuchteten Pferdekutsche auf der Landstraße von Luckenwalde aus in Richtung Berkenbrück gefahren. Neun weitere Gäste saßen auf dem Pferdewagen, bis es am Samstagabend gegen 21 Uhr krachte.

Der 79 Jahre alter Fahrer eines Suzukis bemerkte die Pferdekutsche zu spät und crashte dagegen. Sieben Fahrgäste im Alter von 26- 62 Jahren und die 71- jährige Beifahrerin des PKW Suzuki wurden bei dem Unfall verletzt. Sie mussten ambulant behandelt werden. Anders erging es dem Kutscher. Er wurde ebenfalls verletzt und musste ins Krankenhaus.

Eines der beiden die Kutsche ziehenden Pferde zog sich durch den Aufprall einen Bruch des linken Hinterbeins zu, konnte aber nach Notfallbehandlung eines Veterinärs abtransportiert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?