Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Ladendetektiv verprügelt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 12. Oktober Ladendetektiv verprügelt

Prügelei in einem Supermarkt in Königs Wusterhausen: Nachdem ein Ladendetektiv mutmaßliche Diebe angesprochen hat, schlug ein junger Mann auf den Mitarbeiter des Supermarktes ein. Verletzungen trug er zwar nicht davon, gleichwohl ermittelt die Polizei wegen des Diebstahls und der Körperverletzung.

Voriger Artikel
Rentner (75) gerät in Gegenverkehr und stirbt
Nächster Artikel
Ladendetektiv erkennt Dieb wieder



Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Ladendiebe gefasst.  

Der Polizei wurde am Dienstagnachmittag eine gemeinschaftliche Körperverletzung angezeigt, die in einen Supermarkt an der Bahnhofstraße in Königs Wusterhausen verübt worden war. Der Ladendetektiv hatte einen Mann bemerkt, der sich Ware in die Kleidung gesteckt hatte und ihn daraufhin angesprochen. Der mutmaßliche Ladendieb hatte die Ware da zwar bereits zurückgelegt, griff jedoch den 41-jährigen Supermarkt-Mitarbeiter an. Gemeinsam mit seiner 27-jährigen Begleiterin hat der 20-jährige Mann auf den Detektiv eingeschlagen. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten wurden die beiden Tatverdächtigen festgehalten, um danach Ermittlungsverfahren einzuleiten. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen dazu übernommen.

+++

Lübben: Fahrerflucht nach Auffahrunfall

Ein Toyota-Fahrer beschädigte bei einem Auffahrunfall auf dem Ernst-von-Houwald-Damm in Lübben am Mittwoch gegen 8 Uhr zwei andere Pkws. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von 5000 Euro. Da sich der Verursacher vom Unfallort entfernt hatte, bevor die Polizei eintraf, wurden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die eine Stunde später zum Erfolg führten. Das Auto wurde aufgefunden und der mutmaßliche 39-jährige Fahrer gestellt. Im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wurden Blutproben veranlasst, da sich im Fahrzeug mehrere Verpackungen mit betäubungsmittelsuspekten Substanzen fanden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

+++

Königs Wusterhausen: Kollision beim Rangieren

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen kollidierte ein Audi-Fahrer am Dienstag gegen 13 Uhr beim Rangieren mit seinem Wagen mit einem Volvo. Der Schaden beläuft sich auf 4000 Euro, verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben fahrbereit.

+++

Friedersdorf: Pkw kollidiert mit Anhänger von Transporter

Kurz nach 14 Uhr wurde der Polizei am Dienstag ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf der Friedersdorfer Lindenstraße ereignet hatte. Eine Honda-Fahrerin war mit ihrem Wagen so heftig seitlich gegen den Anhänger eines VW-Transporters geprallt, dass der Pkw bei einem geschätzten Schaden von 4000 Euro abgeschleppt werden musste. Entgegen erster Vermutungen war die Autofahrerin unverletzt geblieben, wie eine Untersuchung im Rettungswagen ergab.

+++

Zeuthen: Bungalow aufgebrochen

Unbekannte sind in einen Bungalow und das Nebengebäude auf einem Grundstück an der Regensburger Straße in Zeuthen eingebrochen. Dies wurde der Polizei am Dienstagabend gemeldet. Die Täter stahlen Haushaltsgeräte, einen Fernseher und Fahrräder. Nach einer ersten Schätzung beläuft sich der Schaden bei etwa 2000 Euro. Im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wurden am Tatort erste Spuren gesichert.

+++

Königs Wusterhausen: Einbrüche in Baucontainer

Der Mittwochmorgen begann für Bauarbeiter auf der Baustelle am Schlossplatz in Königs Wusterhausen mit einer unliebsamen Überraschung. In der Nacht zuvor hatten Unbekannte insgesamt fünf Container aufgebrochen, um Werkzeuge und Baumaschinen im geschätzten Wert von 5000 Euro zu stehlen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Eichwalde: 9000 Euro Schaden bei Unfall

Der Polizei wurde am Mittwoch gegen 9.45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Zeuthener Straße in Eichwalde gemeldet. An der Ecke zur Friedensstraße waren zwei VW so heftig zusammengestoßen, dass beide mit einem Gesamtschaden von mindestens 9000 Euro abgeschleppt werden mussten. Wegen auslaufender Betriebsflüssigkeiten wurde die Feuerwehr an den Unfallort gerufen. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt.

+++

Schönefeld: Fahrerflucht nach Unfall

Ein Zeuge beobachtete am Dienstag gegen 1 Uhr einen Verkehrsunfall am Flughafen Schönefeld, bei dem sich die Verursacherin von der Unfallstelle entfernte, ohne den Schaden zu melden. Erst als sich der Zeuge dem Dorf in den Weg stellte, kehrte die Fahrerin zur Unfallstelle zurück. Gegen sie wird nun wegen des Vorwurfs der Fahreflucht ermittelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 2000 Euro.

+++

Großziethen: Kollision in Kreisverkehr

Ein Audi und ein Opel sind am Mittwochmorgen im Kreisverkehr in der Großziethener Karl-Marx-Straße kollidiert. Die Ursache für den Unfall war die Missachtung der Vorfahrt. Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf 9000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?