Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Ladendetektiv wird angegriffen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 10. März Ladendetektiv wird angegriffen

Nachdem eine unbekannte Frau in einem Supermarkt in Ludwigsfelde mehrere Packungen Babynahrung gestohlen hatte, wurde sie von einem Ladendetektiv aufgehalten. Als er der Diebin die Tasche mit dem Diebesgut abnahm, wurde er plötzlich von einem Mann angegriffen.

Voriger Artikel
Neuruppin: Schüler bedroht Schüler mit Säge
Nächster Artikel
Meyenburg: Verkäuferin wehrt Diebe ab


Quelle: DPA

Ludwigsfelde: Mann greift Ladendetektiv an.  

Eine bisher noch unbekannte Frau hat Mittwoch gegen 11.45 Uhr in einem Supermarkt an der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde mehrere Packungen Babynahrung in ihre Tasche gepackt und die Kasse passiert, ohne zu bezahlen. Dort hielt sie ein Detektiv auf. Als er der Frau die Tasche abnahm, wurde er plötzlich von einem Mann angegriffen. Der Unbekannte riss dem Detektiv die Tasche von der Schulter, schlug und trat ihn und flüchtete dann gemeinsam mit der Diebin. Der Täter hatte bei seiner Attacke auf den Detektiv seine Brieftasche samt Personaldokumente verloren. Nun ermittelt die Polizei gegen den gebürtigen 31-jährigen Georgier, der zurzeit seinen Wohnsitz in Leipzig hat.

+++

Jüterbog: Jugendlicher angegriffen

Ein Unbekannter soll am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr im Bahnhof in Jüberbog einen Jugendlichen angegriffen haben. Der 15-Jährige hatte nach eigenen Angaben dort auf den Zug gewartet, als sich der Angreifer plötzlich näherte. Der 20 bis 25 Jahre alte Mann schlug ihn zuerst mit der Hand und trat ihm dann mit dem Fuß ins Gesicht und gegen das Handgelenk. Der Jugendliche konnte davon laufen und rief die Polizei. Laut seiner Beschreibung sei sein Angreifer ein etwa 1,70 Meter großer Mann gewesen. Er trug eine Jogginghose, eine Yakuza-Jacke und ein Basecap. Zudem trug er eine dicke, silberfarbene Kette um den Hals. Der 15-Jährige musste im Krankenhaus untersucht werden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

+++

Ahrensdorf: Fußgängerin leicht verletzt

In der Potsdamer Landstraße in Ahrensdorf bei Ludwigsfelde ist am Mittwochvormittag gegen 9.45 Uhr eine 61 Jahre alte Fußgängerin von einem Pkw touchiert worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde die Frau durch den Außenspiegel am Arm getroffen. Sie musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

+++

Ludwigsfelde: Kleintransporter touchiert

Beim Ausfahren aus einer Grundstückszufahrt in der Ludwigsfelder Taubenstraße hat am Donnerstagmorgen gegen 8.10 Uhr eine 60-jährige VW-Fahrerin einen Kleintransporter übersehen und ihn mit ihrem Fahrzeug touchiert. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

+++

Ludwigsfelde: Gegen VW gestoßen

Auf dem Parkplatz des Ärztehauses ist in der Straße der Jugend in Ludwigsfelde ist am Donnerstagmittag gegen 11.50 Uhr eine Autofahrerin mit ihrem Caddy gegen einen Volkswagen gestoßen. Die 36-Jährige blieb unverletzt. Ein leichter Sachschaden an den Pkw entstand.

+++

Luckenwalde: Unfall mit Reh

Auf der Kreisstraße 7222 zwischen Luckenwalde und Gottow hat sich Donnerstagmorgen gegen 6.30 Uhr ein Wildunfall ereignet. Ein Mazda-Fahrer fuhr aus Richtung Gottow kommend, als plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Trotz einer Gefahrenbremsung stieß der Fahrer mit seinem Fahrzeug mit dem Tier zusammen. Das Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d6e26bdc-b989-11e6-9964-b73bb7b57694
Weihnachtsmarkt in Krangen

Die Markthändler kamen in historischen Gewändern, es gab alte Handwerkskunst zu sehen, Musik zu hören und eine große Auswahl kleiner Geschenke für seine Lieben zum Fest. In der Kirche und um die Kirche in Krangen bei Neuruppin gab es am Adventswochenende den zweiten Weihnachtsmarkt.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?