Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Leiche gefunden

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 13. Juli Leiche gefunden

+++ Teupitz: Achtjähriger bei Sturz am Kopf verletzt +++ Königs Wusterhausen: Rechte Propaganda aufgestellt +++ Luckau/Lübbenau: Unfälle mit gestohlenen Transportern +++ Wildau: Radlerin angefahren +++ Egsdorf: Einbrecher auf Campingplatz unterwegs +++ Egsdorf: Einbrecher auf Campingplatz unterwegs +++ Schönefeld: BMW gestohlen +++

Voriger Artikel
Feuerwehrauto demoliert
Nächster Artikel
Trio wirft Scheibe mit Gullydeckel ein



Quelle: dpa

Königs Wusterhausen: Leiche gefunden.  

Nächtliche Spaziergänger entdeckten in der Nacht zum Sonntag um kurz nach Mitternacht auf einem Trampelpfad am Bahngelände an der Maxim-Gorki-Straße in Königs Wusterhausen eine Leiche. Aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung konnten bisher weder die Identität noch das Geschlecht oder die Todesursache geklärt werden. Die Mordkommission hat, wie in solchen Fällen üblich, die Ermittlungen übernommen. Am Montag wurde die Obduktion der Leiche beantragt.

+++

Teupitz: Achtjähriger bei Sturz am Kopf verletzt

Bei einer Gruppen-Fahrradtour in Egsdorf stürzte am Montag gegen 10.15 Uhr ein achtjähriger Junge auf der Chausseestraße. Er zog sich dabei Kopfverletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

+++

Königs Wusterhausen: Rechte Propaganda aufgestellt

Zeugen riefen am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr die Polizei zum Fontaneplatz in Königs Wusterhausen, da dort rechte Propaganda aufgestellt worden war. Im „Wäldchen der Toleranz“ hatten Unbekannte fünf schwarze Holzkreuze aufgestellt, an denen in zwei Fällen Zettel mit rechtsgerichteten Parolen angebracht waren. In unmittelbarer Nähe griffen Beamte drei mehrfach polizeibekannte rechtsorientierte Männer auf, die im Verdacht stehen, diese Kreuze aufgestellt zu haben. Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen.

+++

Luckau/Lübbenau: Unfälle mit gestohlenen Transportern

Gleich zwei Fälle von Unfallflucht ereigneten sich am Montag im morgendlichen Berufsverkehr im Bereich der A13. Gegen 5 Uhr war ein VW-Transporter im Straßengraben an der B87 bei Duben gelandet, nachdem der Fahrer versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle nahe der Autobahn zu entziehen. Er wurde bei dem Unfall verletzt und flüchtete. Nur wenige Minuten später wurde eine weitere Unfallflucht im Baustellenbereich der A13 bei Lübbenau gemeldet. Dort hatte ein VW-Transporter einen Pkw gestreift. Der Verursacher fuhr weiter, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Auf dem Rastplatz Rüblingsheide fanden die Ermittler das Auto des Verursachers. In beiden Fällen ergab eine Fahndungsabfrage zudem, dass die Transporter in den frühen Morgenstunden vom Grundstück einer Neuruppiner Firma entwendet worden waren. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt, um sie nach Abschluss der Ermittlungen an den Eigentümer zurückgeben zu können.

+++

Wildau: Radlerin angefahren

Ein Daihatsu-Fahrer streifte am Montag gegen 11 Uhr im Kreisverkehr in der Wildauer Röntgenstraße mit seinem Wagen eine Radfahrerin. Die 44-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen, die im Krankenwagen ambulant versorgt wurden.

+++

Egsdorf: Einbrecher auf Campingplatz unterwegs

Am Montagvormittag trieb ein Einbrecher auf dem Campingplatz an der Egsdorfer Chausseestraße sein Unwesen. Zwei Einbrüche sowie ein weiterer Versuch wurden bemerkt. Eine Camperin hatte den Dieb offenbar gegen 9.30 Uhr noch gesehen, als er versucht hatte, in einen der Wohnwagen einzubrechen. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: etwa 40 Jahre alt, 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und von durchschnittlicher Statur. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Jacke und trug nach erster Beschreibung einen beigefarbenen Schlapphut. Zur Höhe der verursachten Schäden und zum Diebesgut liegen bislang keine Informationen vor. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Schönefeld: BMW gestohlen

Der Diebstahl eines schwarzen BMW in Schönefeld wurde der Polizei am Sonntagnachmittag gemeldet. Der Diebstahl muss sich zwischen Samstag, 8 Uhr, und Sonntag, 16.25 Uhr, ereignet haben. Der Wagen war in der Mittelstraße abgestellt worden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1bfe9608-bb03-11e6-993e-ca28977abb01
05.12.2016: Wintermorgen in Brandenburg

Die Brandenburger staunten nicht schlecht, als sie am Montag, 5. Dezember, aus dem Haus gingen: Ein weißes Glitzern lag über der Landschaft. Über Facebook haben uns viele Einsendungen zu dem bezaubernden Wintermorgen erreicht.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?