Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Liebestolle Dogge verletzt Rentner in Neuruppin

Angesprungen und gekrallt Liebestolle Dogge verletzt Rentner in Neuruppin

Diesem Hund sollte man sich besser nicht in den Weg stellen. In Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) hat eine liebestolle Dogge einen 73-jährigen Rentner verletzt. Das Tier ist an dem Mann hochgesprungen und hat ihn mit seinen Krallen verletzt. Es dauerte einige Zeit, bis der Doggen-Besitzer eingriff.

Neuruppin Sonnenufer 52.9154545 12.7990783
Google Map of 52.9154545,12.7990783
Neuruppin Sonnenufer Mehr Infos
Nächster Artikel
Mädchen (7) ertrinkt beim Klassenausflug

Eine Dogge wie diese geriet außer Rand und Band.

Quelle: Peter Geisler/ Symbolbild

Neuruppin. Eine freilaufende Dogge verletzte einen 73-jährigen Mann Freitagmorgen am Sonnenufer in Neuruppin, wie die Polizei jetzt erst mitteilte. Der Mann hatte an der Leine seine derzeit läufige Boxerhündin spazieren geführt. Der Doggerüde nahm sofort Witterung auf. Der 73-Jährige stellte sich der Dogge in den Weg. Der Rüde sprang ihn an und verletzte ihn mit seinen Krallen. Dadurch wurde auch die Kleidung beschädigt.

Nach minutenlangen Ringen kam das Dogge-Herrchen

Nach mehrminütigem Ringen erschien der Hundehalter und rief die Dogge zurück. Der 73-Jährige begab sich zum Arzt und zeigte anschließend die fahrlässige Körperverletzung an. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?