Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Lkw-Fahrer mit Schock ins Krankenhaus

Scharfenberg Lkw-Fahrer mit Schock ins Krankenhaus

Ein mit Kompost beladener Lkw ist am Dienstag auf der L 114 in Scharfenberg (Ostprignitz-Ruppin) mit der Beifahrerseite samt Anhänger auf das weiche Bankett neben der Straße geraten und umgekippt. Der Fahrer des Fahrzeugs erlitt einen Schock und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenwagen gebracht werden.

Voriger Artikel
Köder mit Rattengift ausgelegt – Polizei sucht Hundehasser
Nächster Artikel
11-Jähriger auf Spielplatz zu Boden geschlagen

Als der Lkw mit der Beifahrerseite aufs Bankett kam, kippte die Maschine zur Seite weg. Der geladene Kompost kippte auf den Geh- und Radweg.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Scharfenberg. Ein Lkw-Fahrer verletzte sich am Dienstag um 11.02 Uhr an der Ortsausfahrt Scharfenberg in Fahrtrichtung Wittstock leicht, als sein Fahrzeug umkippte. Der Unfall ereignete sich auf der L 114, als der Lkw-Zug beladen mit Kompost im Ort nach rechts von der Fahrbahn abkam. Durch die aufgeweichte Böschung sank die Beifahrerseite der ebenfalls mit Kompost voll beladenen Zugmaschine ein, so dass das Fahrzeug auf den kombinierten Geh- und Radweg neben der Straße fiel. Mit einem Schock ist der Lkw-Fahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren worden.

Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle

Die Ladung des umgestürzten Lasters ergoss sich über den Nebenweg, auf dem zum Glück zum Unfallzeitpunkt kein Passant und Radfahrer unterwegs war. 18 Feuerwehrleute aus Wittstock sicherten die Einsatzstelle und nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten des Lkw auf. Der Kraftstofftank wurde vorsorglich ab- und der Diesel in bereitgestellte Behälter umgepumpt. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei war die Landesstraße in Scharfenberg kurzzeitig voll gesperrt. Anschließend wurde der Fahrzeugverkehr auf einer Fahrbahn abwechselnd an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Von Gerd-Peter Diederich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?