Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Lkw bremst wegen Tier und prallt gegen Baum

Schwerer Unfall auf B96 bei Zossen Lkw bremst wegen Tier und prallt gegen Baum

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer ist am Donnerstag bei einem Unfall auf der B96 zwischen Zossen und Wünsdorf (Teltow-Fläming) schwer verletzt worden. Der Fahrer hatte seinen Lkw wegen eines Wildschweins, das auf die Straße gelaufen war, abbremsen müssen. Dadurch wurde eine verhängnisvolle Kettenreaktion ausgelöst.

Voriger Artikel
Ex-Rocker-Freundin gab Polizei den Tipp
Nächster Artikel
Polizei sucht zwei 13-jährige Ausreißerinnen

Der zerstörte Lkw am Baum.

Quelle: aireye

Wünsdorf. Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der B96 zwischen Zossen und Wünsdorf ist in der Nacht zu Donnerstag gegen 3.45 Uhr ein 52-Jähriger schwer verletzt worden. Der Fahrer eines Iveco-Sattelzugs hatte auf der Bundesstraße gebremst, weil ein Wildschwein vor ihm auf die Fahrbahn lief. Dabei kam der Lastwagen auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen und der Fahrer verlor die Kontrolle. Der Sattelauflieger blieb zuerst an einem Baum auf der rechten Seite hängen. Der Schub des Fahrzeuges schleuderte das Gespann anschließend über die Straße, die Zugmaschine prallte frontal gegen einen Baum auf der linken Straßenseite. Teile des leeren Aufliegers waren über die gesamte Straße verteilt. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Lkw-Fahrer ins Krankenhaus Berlin-Neukölln. Hinter der Unfallstelle fuhr ein Kleintransporter in die Trümmerteile, dabei wurde ein Reifen beschädigt. Dessen Fahrerin blieb aber unverletzt.

Komplizierte Bergung dauert bis zum Mittag

Der Auflieger des Sattelzugs war an einem Baum hängengeblieben

Der Auflieger des Sattelzugs war an einem Baum hängengeblieben.

Quelle: aireye

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Zossen und Wünsdorf wurden alarmiert. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse mussten die Einsatzkräfte eine Notbeleuchtung aufbauen. Während der schwierigen Bergung wurde die wichtige Verbindungsstraße zwischen Zossen und Wünsdorf voll gesperrt werden. Nach dem Ende der Bergungsarbeiten musste dann noch ein Baum gefällt werden – er hatte den enormen Aufschlag des Lasters nicht verkraftet. Auch eine Drehleiter kam zum Einsatz, da Teile des Sattelaufliegers in der Krone einer Eiche hingen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 200 000 Euro. Erst kurz vor Mittag konnte die B96 wieder frei gegeben werden.

Mehrere schwere Unfälle an gleicher Stelle

An gleicher Stelle war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu teilweise sogar tödlichen Unfällen gekommen. Erst im November 2014 war in Höhe der Fußgängerampel eine 16-Jährige von einem Lkw erfasst worden und gestorben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?