Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Lkw gerät in den Gegenverkehr

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 22. September Lkw gerät in den Gegenverkehr

Ein Lkw-Fahrer verursachte am Montag zwischen Halbe und Märkisch Buchholz einen Unfall. Weil er mit seinem Sattelzug in den Gegenverkehr geriet, musste ein entgegenkommender Pkw-Fahrer ausweichen und prallte mit seinem Wagen gegen eine Laterne. Der Lkw-Fahrer fuhr trotz des Unfalls einfach weiter. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt.

Voriger Artikel
Betrunkene greift Polizisten an
Nächster Artikel
Solarmodule gestohlen



Quelle: dpa

Halbe: Gegen Laterne geprallt.  

Ein Lkw-Fahrer geriet am frühen Montagnachmittag auf der L 74 zwischen Halbe und Märkisch Buchholz mit seinem Sattelzug in den Gegenverkehr. Ein Mercedes-Fahrer musste deshalb ausweichen und prallte mit seinem Wagen gegen eine Laterne. Bei dem Unfall erlitt seine 69-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen, die ambulant behandelt werden mussten. Das Auto musste mit einem geschätzten Schaden von 10 000 Euro abgeschleppt werden. Der Lkw-Fahrer hatte seine Tour fortgesetzt, ohne den Unfall von der Polizei aufnehmen zu lassen oder erste Hilfe zu leisten. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt.

+++

Königs Wusterhausen: 50 000 Euro Schaden an Lkw

In der Nacht zu Dienstag gegen Mitternacht kam ein Lkw-Fahrer auf der A 10 zwischen dem Schönefelder Kreuz und der Anschlussstelle Königs Wusterhausen mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und fuhr sich etwa zehn Meter daneben im Graben fest. Der Fahrer blieb unverletzt, an seinem Sattelzug entstand aber ein Schaden von 50 000 Euro. Da für die Bergung des Lkw Spezialtechnik eines Abschleppunternehmens benötigt wurde, musste die rechte Fahrspur für mehrere Stunden gesperrt bleiben. Die Bergungsarbeiten dauerten bis Dienstag Vormittag.

+++

Zeuthen: Generator gestohlen

Unbekannte haben offenbar im Verlauf des vergangenen Wochenendes von einer Baustelle an der Goethestraße in Zeuthen einen Dieselkompressor-Generator gestohlen. Der Diebstahl wurde der Polizei am Montagmittag gemeldet. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Euro.

+++

Wildau: Rentner bemerkt Enkeltrick

Ein Rentner aus Wildau zeigte am Montagnachmittag einen Betrugsversuch mittels des sogenannten Enkeltricks bei der Polizei an. Eine unbekannte Frau hatte ihn angerufen und sich als Ehefrau des Enkels ausgeben, um Bargeld von ihm zu erhalten. Unter dem Vorwand eines Wohnungskaufes verlangte sie 30 000 Euro von dem Senior. Der Rentner reagierte richtig und informierte die Polizei.

+++

Königs Wusterhausen: Teile eines Bootsmotors gestohlen

Bisher unbekannte Täter stahlen am Wochenende Teile des Honda-Motors von einem Sportboot, das an einem Steg nahe des Grünen Weges in Senzig lag. Angaben zur Gesamthöhe des verursachten Schadens gibt es noch nicht, es ist jedoch von mehreren hundert Euro auszugehen.

+++

Zeesen: Berauschte Autofahrerin

Polizisten stoppten am Montag eine Opel-Fahrerin auf der Senziger Straße in Zeesen. Ein Drogentest bei der 27-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Blutprobe wurde angeordnet und im Krankenhaus entnommen.

+++


Großziethen: Einbruch in Imbiss

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in einen Imbiss in der Karl-Marx-Straße in Großziethen eingebrochen. Die Täter durchwühlten die Räume und entwendeten Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Angaben zur Schadenshöhe gibt es noch nicht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?