Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Lkw umgekippt

Unfall auf der A13 bei Mittenwalde Lkw umgekippt

Sekundenschlaf war offenbar die Ursache für einen Unfall, der sich am Montagmorgen auf der A13 an der Anschlussstelle Mittenwalde ereignete. Ein Lkw-Fahrer kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben – allerdings auf der Seite.

Voriger Artikel
20-Jährigen bei Einbruch erwischt
Nächster Artikel
Unfall nach Vollbremsung

Der Lkw geriet in den Straßengraben und kippte auf die Seite.

Quelle: Aireye

Mittenwalde. Ein Lkw kippte am Dienstag gegen 8.30 Uhr auf der A13 an der Anschlussstelle Mittenwalde um. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Laster war in Richtung Berlin unterwegs, als der Fahrer nach eigenen Angaben einschlief. Dabei driftete das Fahrzeug nach rechts ab, rutschte mit dem Führerhaus die Böschung hoch und kippte anschließend um. Der Fahrer wurde vom Notarzt vor Ort versorgt. Feuerwehrleute aus Mittenwalde und Gallun kümmerten sich um mögliche auslaufende Betriebsstoffe. Der Verkehr wurde während der Rettungsarbeiten auf einen Fahrstreifen reduziert. Der mit elektronischen Bauteilen beladene Laster sollte in der Nacht geborgen werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
9a8431e6-817c-11e7-8f02-dd180ddead23
Leck in Transporter mit Salpetersäure

Walsleben, 14. August 2017: Auf dem Rastplatz Walsleben (Ostprignitz-Ruppin) entdeckt der Fahrer ein Leck in seinem Fahrzeug. Der Laster hatte Salpetersäure geladen, ein Tank wurde beschädigt. Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz aus.

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?