Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ludwigsfelde: Flucht nach Spiegelklatscher

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 4. November Ludwigsfelde: Flucht nach Spiegelklatscher

Zwei Lkw stießen am Freitag in Ludwigsfelde mit ihren Außenspiegeln zusammen. Bei einem Brummi wurde dadurch die Seitenscheibe zerschlagen und der Fahrer leicht verletzt. Der andere Lastwagen flüchtete vom Unfallort. Die Polizei sucht flüchtigen Fahrer.

Voriger Artikel
Polizei sucht Besitzer eines Mountainbikes
Nächster Artikel
Geisterfahrer (86) ließ sich kaum stoppen



Quelle: dpa

Ludwigsfelde: Unfallflucht nach Spiegelklatscher.  

Am Freitagmorgen streiften sich in der Genshagener Straße in Ludwigsfelde zwei entgegenkommende Lkw mit ihren linken Außenspiegeln. Während der Fahrer des weißes Iveco-Lkw mit Kühlauflieger weiterfuhr, zerschlug der Außenspiegel des zweiten beteiligten LKW, eines Mercedes-Benz, die Seitenscheibe der Fahrerkabine. Der 33-jährige Fahrer erlitt dabei eine leichte Schnittverletzung am Ohr, benötigte aber zunächst keine ärztliche Versorgung. Der Schaden beträgt 1000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 0 33 71/60 00 entgegen.

+++

Jänickendorf: Wildunfall auf der Landstraße

Am Donnerstag gegen 21.15 Uhr ereignete sich auf der Landstraße zwischen Jänickendorf und Holbeck ein Wildunfall. Ein Opel Combo stieß mit einem die Fahrbahn überquerendem Reh zusammen. Das Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß in die Dunkelheit. Der Opel blieb fahrbereit, hatte aber einen Schaden in Höhe von 2000 Eure. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf.

+++

Luckenwalde: Berauscht hinterm Lenkrad

Einen berauschten Autofahrer zog die Polizei am Donnerstag gegen 21.30 Uhr in Luckenwalde aus dem Verkehr. Der 34-Jährige war in seinem VW Polo auf der Stiftstraße unterwegs, als er zur Verkehrskontrolle angehalten wurde. Da musste er zunächst eingestehen, keinen Führerschein zu haben. Zudem fielen den Beamten typische Verhaltensweisen wie nach Betäubungsmittelkonsum auf. Der Fahrer gab an, er hätte im Laufe des Tages zwei Joints geraucht. Ein Test auf Betäubungsmittel zeigte dann auch positiv auf Cannabis und Metamphetamine an. Eine Blutprobe wurde durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

+++

Zossen: Einbruch in ein Autohaus

In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr wurde in Zossen bei einem Autohaus eingebrochen. Unbekannte Täter entwendeten von drei Gebrauchtwagen welche auf dem Hof standen die Räder. Bei den drei Radsätzen handelte es sich um Aluräder, wobei der Gesamtwert mit mehreren tausend Euro angegeben wird. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
69e0b352-0edb-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Demo gegen Abschiebung in Neuruppin

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ hatte zu einer Kundgebung gegen die Abschiebung von Flüchtlingen – insbesondere nach Afghanistan – aufgerufen. Über 100 Menschen versammelten sich auf dem Schulplatz.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?