Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Mädchen in Tram von Unbekannten belästigt

Polizei Potsdam fahndet nach 3 Männern Mädchen in Tram von Unbekannten belästigt

Eine 17-Jährige ist am Dienstagabend in einer Potsdamer Straßenbahn der Linie 92 in Richtung Kirschallee nach ihren Aussagen von drei Männern belästigt worden. Von zwei der drei Unbekannten liegt eine Beschreibung vor. Ihre Mutter hatte den Fall angezeigt.

Voriger Artikel
Exhibitionist macht Kindern im Park Angst
Nächster Artikel
Motorradfahrer schwer verletzt


Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Am Dienstagabend kurz vor 20 Uhr meldete sich eine besorgte Mutter bei der Polizei, da ihre 17-jährige Tochter von drei unbekannten Männern in einer Straßenbahn belästigt worden sein soll.

Wie die 17-jährige der Polizei mitteilte, stieg sie am Hauptbahnhof in die Straßenbahn der Linie 92 in Richtung Kirschallee. Hinter ihr saßen drei Männer, wobei zwei von ihnen anfingen, sie mit unsittlichen Wörtern anzusprechen. Des Weiteren soll einer der Männer sie im Bereich des Halses und Haare angefasst haben.

Die 17-jährige und die Männer stiegen dann an der Endhaltestelle Kirschallee aus. Die Jugendliche lief zügig nach Hause und vertraute sich ihrer Mutter an.

Die Männer wurden wie folgt beschrieben:

1.Person, die die junge Frau berührte

ca. 25 Jahre alt
ca. 165 cm groß
dunkelhäutig
schmale Statur
sprach in schlechtem Englisch
kinnlange Rastazöpfe mit roten Bändern
blaue Jeans

2.Person

ca. 25- 35 Jahre alt
ca. 170 cm groß
dunkelhäutig
schmale Figur
Glatze
blaues Shirt

Die Polizei fragt, wer den Vorfall in der Straßenbahn in Potsdam wahrgenommen hat. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer (0331) 5508 1224 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?