Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Mädchen mit Messer raubt Jungen das Handy

Polizeibericht vom 18. Juli für Potsdam Mädchen mit Messer raubt Jungen das Handy

Raubüberfall auf einen Neunjährigen: Am Stern hat ein Mädchen einen Jungen mit einem Messer bedroht und ihm sein Handy und sein Fahrrad abgepresst. Die Schwester des Opfers konnte erst spät die Polizei alarmieren, die Täterin wurde bisher nicht geschnappt. Über das Alter des Mädchens schwiegen sich die Ermittler aus.

Voriger Artikel
Häuslicher Streit eskaliert
Nächster Artikel
In Asylunterkunft und Polizeizelle randaliert


Quelle: dpa

Stern. Ein Mädchen hat am Sonntagmittag in der Gaußstraße am Stern einen Neunjährigen beraubt. Der Junge hielt sich zu diesem Zeitpunkt an einem Durchgang zu einem der Innenhöfe auf. Plötzlich näherte sich das Mädchen. Es bedrohte den Jungen mit einem Taschenmesser und forderte sein Handy. Nachdem sie das Telefon erhalten hatte, nahm sie dem Neunjährigen auch noch das Kinderfahrrad weg und floh dann in Richtung Straßenbahn. Der Junge eilte nach Hause. Von dort aus rief seine Schwester dann die Polizei. Verletzt wurde der Junge nicht. Der Neunjährige gab an, dass die jugendliche Räuberin eine rote Mütze, eine tief sitzende Hose, einen schwarzen Pullover und eine Gürteltasche getragen habe. Zum Alter des Mädchens machte die Polizei keine Angaben. Die Kripo ermitteln wegen räuberischer Erpressung und nimmt Hinweise zu Tat und Täterin unter der 0331/ 5508-1224 entgegen.

Kinder in Obhut genommen

Die Polizei hat am Sonntagvormittag am Schlaatz zwei Kinder in Obhut genommen. Zuvor hatten mehrere Zeugen gemeldet, dass sich ein offensichtlich stark alkoholisierter Mann mit zwei kleinen Kindern am Springbrunnen am Magnus-Zeller-Platz aufhalte. Der 32-Jährige, der sich in Abwesenheit der Mutter um die beiden Jungen kümmern sollte, pustete 1,79 Promille. Die Kinder (2 Jahre, 8 Monate) kamen vorübergehend in Obhut des Kinder- und Jugendnotdienstes und wurden dann ihrer Mutter übergeben. Gegen den 32-Jährigen ermittelt die Polizei wegen des Verstoßes gegen die Fürsorge- und Aufsichtspflicht. Das Jugendamt wurde verständigt.

Kradfahrer bei Zusammenstoß mit Auto verletzt

In Bornstedt ist am Montagvormittag ein Kradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen wollte der 56-jährige Kradfahrer vom Gelände einer Tankstelle in der Potsdamer Straße fahren und übersah dabei ein auf der Straße nahendes Auto. Es kam zu einer leichten seitlichen Kollision, wobei der Kradfahrer leicht am Ellbogen und Knöchel verletzt wurde. Er wurde vorsorglich in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht.

Polizei findet 50 Polenböller bei Jugendlichen

Nach einem Zeugenhinweis haben Potsdamer Polizisten am frühen Montagnachmittag in Eiche acht Jugendliche erwischt, die am Gelände der Grundschule in der Kaiser-Friedrich-Straße mit Böllern hantierten. Die Einsatzkräfte fanden bei einem 15-jährigen Potsdamer etwa 50 Polenböller. Nach eigenen Angaben hatte er diese von einem „Kumpel“ erworben. Die Feuerwerkskörper sind in Deutschland nicht zugelassen; sie wurden sichergestellt. Ob darüber hinaus ein weiterer Straftatbestand erfüllt ist, wird gegenwärtig geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?