Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mann bei illegalem Autorennen schwer verletzt

Berlin Mann bei illegalem Autorennen schwer verletzt

In Berlin, vor allem in Charlottenburg, kommt es immer wieder zu gefährlichen illegalen Autorennen. Am Sonntag ist dabei ein 20-jähriger schwer verletzt worden. Der Mann hat mit seinem Auto einen Bus gerammt und ist dann aus seinem Wagen geschleudert worden.

Voriger Artikel
Linksextreme randalieren weiter in Berlin
Nächster Artikel
Mann vergeht sich an drei Ponys


Quelle: MAZ

Berlin. Erneut hat es bei einem illegalen Autorennen in Berlin einen schwer verletzten Menschen gegeben. Zwei junge Männer lieferten sich nach Zeugenaussagen am Sonntagabend in der Nähe des U-Bahnhofs Jungfernheide in Charlottenburg ein Rennen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein 20-jähriger Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto, kam nach links von der Straße ab und rammte einen BVG-Bus, dessen Fahrer gerade Pause machte. Bei dem Aufprall wurde der 20-Jährige aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt, auch der komplett Motorblock wurde aus dem Wagen gerissen. Der Busfahrer erlitt einen Schock.

Todesopfer bei illegalen Autorennen

Autofahrer liefern sich immer wieder illegale Rennen. Schon mehrfach kam es dabei wie jetzt in Berlin zu schweren Unfällen.

Januar 2016: Bei einem illegalen Rennen in Ludwigshafen verliert ein Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug überschlägt sich und prallt gegen einen Baum. Auf dem Rücksitz des Autos stirbt eine 22 Jahre alte Frau, zwei weitere Mitfahrer werden schwer verletzt.

Juli 2015: Ein Radfahrer stirbt, weil zwei Autos in Köln um die Wette rasen. Einer der Wagen prallt erst gegen ein unbeteiligtes Auto, überschlägt sich dann und trifft den 26-jährigen Radfahrer. Einige Tage später erliegt der seinen Verletzungen.

April 2015: Zwei Wagen fahren in Köln ein Rennen. Beim Überholen gerät einer der Wagen ins Schleudern und kollidiert mit einer Radfahrerin. Die 19-Jährige stirbt wenige Tage später.

März 2015: Einer von zwei Rasern in Köln fährt mit seinem Wagen über eine rote Ampel und rammt ein Taxi. Ein Taxifahrgast stirbt später an seinen schweren Verletzungen.

In Berlin und besonders in Charlottenburg am Ku’damm kommt es immer wieder zu gefährlichen Autorennen. Anfang Februar ist dabei ein unbeteiligter Autofahrer ums Leben gekommen. Die Raser waren dabei mit rund 200 Stundenkilometern unterwegs. Sie rasten über mehrere rote Ampeln, an einer Kreuzung krachten sie in den Wagen eines 69-Jährigen. Der starb noch an der Unfallstelle.

 Bei dem illegalen Autorennen richteten die Raser durch ihren Unfall eine Verwüstung an

Bei dem illegalen Autorennen richteten die Raser durch ihren Unfall eine Verwüstung an.

Quelle: dpa-Zentralbild

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
98a7abb0-120e-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Spannender Boxabend in der MBS-Arena

Profiboxer Tyron Zeuge verteidigt seinen WBA-Titel in Potsdam trotz Abbruch in der fünften Runde wegen eines Cuts am rechten Auge. Doch der Boxabend hatte noch mehr Spektakel zu bieten.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?