Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Mann bricht bei der Ex ein – und flippt aus

Polizeieinsatz in Fürstenberg/Havel Mann bricht bei der Ex ein – und flippt aus

Plötzlich steht der Ex-Freund wieder in der Wohnung. Ungebeten. Eine junge Frau aus Fürstenberg an der Havel hatte ihm allerdings nicht etwa Eintritt gewährt. Den verschaffte er sich selbst, indem er eine Scheibe einschlug. Gehen will der Mann schon gar nicht – auch nicht, als die Polizei kommt. Vielmehr dreht er da erst richtig auf, bis die Beamten zu einem Mittel greifen.

Voriger Artikel
Mann bedroht Eltern mit Messer – SEK rückt an
Nächster Artikel
Garagen-Einbrecher in Ludwigsfelde unterwegs

Bei einem Polizeieinsatz in Fürstenberg setzte die Polizei Reizgas ein, um einen Mann in Gewahrsam nehmen zu können, der gewaltsam bei seiner Ex einbrach.

Quelle: dpa

Fürstenberg. Ein 47-jähriger Mann schlug Dienstagmorgen gegen 4.25 Uhr die Glasscheibe der Wohnungstür seiner ehemaligen Lebensgefährtin in der Wallstraße ein und verschaffte sich so Zugang zu ihrer Wohnung. Die Frau rief die Polizei. Trotz mehrmaliger Aufforderung verließ der Mann die Wohnung nicht. Auch dem ausgesprochenen Platzverweis durch die Polizeibeamten kam er nicht nach. Dann beleidigte er die Beamten. Als der Mann versuchte, einen Polizeibeamten körperlich anzugreifen, wurde die Polizei aktiv.

Reizgas, Handschellen – und 2,57 Promille

Mit einfacher körperlicher Gewalt und Reizgas konnte er zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt werden, teilte die Polizei mit. Bei dem Einsatz verletzte sich ein Polizeibeamter, blieb aber weiterhin dienstfähig. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 47-Jährigen ergab 2,57 Promille. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Die Kripo ermittelt unter anderem wegen häuslicher Gewalt und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
a41af03c-599a-11e7-b34e-b18c4b485487
Wunderlandfest im Tempelgarten

Buntes Treiben im Neuruppiner Tempelgarten, der mal zum Dschungel, mal zur Theaterbühne wurde, mal als Konzertsaal, mal als Leselounge herhalten musste. Zum Wunderlandfest hatten der Tempelgartenverein und die Jugendkunstschule geladen: und viele kamen und hatten ihren Spaß

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?