Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mann fährt Begleiterin beim Einparken an

Polizeibericht vom 28. April für Potsdam Mann fährt Begleiterin beim Einparken an

Sie wollte nur helfen: Eine 65-Jährige ist in Babelsberg angefahren worden – von ihrem 68-jährigen Begleiter. Die Frau wollte den Mann rückwärts in eine Parklücke einweisen, geriet aber in den toten Winkel und wurde von dem zurücksetzenden Auto erfasst.

Voriger Artikel
Schüler posieren mit Waffen
Nächster Artikel
Im Schlaf überrascht


Quelle: dpa

Babelsberg. Ein 68-jähriger Škoda-Fahrer hat beim Einparken seine Beifahrerin angefahren. Der Mann wollte am Mittwochmittag in der Benzstraße in Babelsberg-Süd sein Fahrzeug rückwärts in eine Parklücke setzen. Seine 65-jährige Beifahrerin wollte ihn in die Lücke einweisen. Als sich die Frau im toten Winkel befand, stieß der zurücksetzende Škoda gegen die 65-Jährige. Die Frau aus Potsdam-Mittelmark wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ließ sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln.

Radfahrer nach Unfall leicht verletzt

In Neu Fahrland sind am Donnerstagmorgen ein BMW-Fahrer und ein Radler zusammengestoßen. Der 38-jährige Autofahrer wollte im Kreuzungsbereich Am Wiesenrand nach links in Richtung Groß Glienicke abbiegen, beachtete aber nicht den rechts fahrenden 35-jährigen Radfahrer, so dass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß kam. Der Radfahrer konnte den Sturz noch vermeiden, klagte aber im Anschluss über Schmerzen am Oberschenkel. Er wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

Vermeintlicher Einbrecher gestellt

In Babelsberg ist in der Nacht zum Donnerstag ein 29-Jähriger mutmaßlich kurz vor einem Einbruch festgenommen worden. Eine Zeugin hatte der Polizei gemeldet, dass sich auf einem Grundstück in der Dianastraße eine verdächtige Person aufhalte und das Wohnhaus mit einer Taschenlampe ableuchte. Bei Eintreffen der Polizei duckte sich der Verdächtige ab und versuchte zu entkommen. Die Beamten entdeckten den Polen jedoch hinter einen Gebüsch und nahmen ihn vorläufig fest. Einbruchsspuren konnten an dem Wohnhaus nicht festgestellt werden. Die Festnahme blieb trotzdem aufrechterhalten, da der Tatverdächtige bereits durch die Staatsanwaltschaft Cottbus mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?