Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Mann greift Auto von Pizza-Service an

Polizeibericht vom 10. März für Potsdam-Mittelmark Mann greift Auto von Pizza-Service an

Möglicherweise mag er einfach lieber Jägerschnitzel: Ein 63-Jähriger hat in Kleinmachnow das Auto eines Pizza-Services angegriffen. Der Mann trat und schlug auf das Fahrzeug ein, während der Pizza-Bote gerade seine Ware an den Kunden bringen wollte. Auch gegenüber der alarmierten Polizei sagte der Angreifer nicht, warum er das Pizza-Auto verprügelt hatte.

Voriger Artikel
Betrunkener greift Einkaufscenter-Security an
Nächster Artikel
Tausende Zigaretten beschlagnahmt – Täter geflüchtet


Quelle: dpa

Kleinmachnow. In Kleinmachnow hat ein Mann am Mittwochabend das Auto eines ortsansässigen Pizza-Auslieferungsservices attackiert. Der Pizza-Bote hatte das Fahrzeug auf dem Bordstein des Zehlendorfer Damms abgestellt. Nur wenige Augenblicke später trat ein Passant unvermittelt gegen ein Rad des Lieferfahrzeuges und schlug mehrfach mit der Faust auf die Motorhaube und Frontscheibe. Anschließend entfernte sich der Mann wieder. Die sofort alarmierte Polizei konnte den Tatverdächtigen jedoch stellen. Der 63-Jährige äußerte sich allerdings nicht dazu, warum er gegen das Fahrzeug getreten und geschlagen hatte. Am Fahrzeug konnten Beschädigungen an der Motorhaube und Radkappe festgestellt werden. Es wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Unbekannte brechen Lager in Treuenbrietzen auf

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in Treuenbrietzen in ein Außenlager eines Geschäftes in der Leipziger Straße eingebrochen. Die Täter stahlen alkoholische Getränke und Lebensmittel. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei bei der Anzeigenaufnahme zunächst noch nicht feststellen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c5ddb884-b644-11e6-9964-b73bb7b57694
Potsdam-Plakate in der Stadt und ganz Deutschland

Die Plakate unserer Sommeraktion waren im Nu vergriffen – und blieben nicht nur in Potsdam.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?