Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Mann greift zwei Asylbewerber an

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 23. Juni Mann greift zwei Asylbewerber an

Ein Mann hat in einer Asylbewerberunterkunft in Ludwigsfelde zwei Bewohner angegriffen. Zunächst schubste der Mann, der eine osteuropäische Sprache sprechen soll, einen 33-jährigen Syrer um, anschließend fing er Streit mit einem 39-Jährigen aus dem Kosovo an und schlug ihn. Anschließend flüchtete der Unbekannte.

Voriger Artikel
24-Jähriger mit Cannabis erwischt
Nächster Artikel
Transporter kollidiert mit Mädchen

Polizeiauto

Ludwigsfelde: Unbekannter schlägt zwei Asylbewerber.  

Am Mittwochabend hat ein Unbekannter in einer Ludwigsfelder Asylbewerberunterkunft zwei Männer geschlagen. Zunächst hatte der in einer osteuropäischen Sprache sprechende Mann einen 33-jährigen Syrer angesprochen und kurz darauf zu Boden gestoßen. Danach entfernte sich der Verdächtige zunächst, um kurz darauf einen Streit mit einem 39-Jährigen, aus dem Kosovo stammenden Mann, anzufangen. Dabei schlug der Täter mehrmals auf den 39-Jährigen ein und riss ihn zu Boden. Bei dem Sturz zog sich dieser Hautabschürfungen an einem Arm zu. Der unbekannte Verdächtige entfernte sich anschließend.

+++

Ludwigsfelde: Mehrere Kellerverschläge aufgebrochen

In einem Mehrfamilienhaus in der Erich-Weinert-Straße in Ludwigsfelde haben Unbekannte fünf Kellerverschläge aufgebrochen. Dazu hebelten sie die Türen auf oder zerstörten die Überwürfe. Nach ersten Erkenntnissen wurden diverses Heimwerkerwerkzeug, Haushaltsgegenstände und Leergut entwendet. Passiert sind die Einbrüche zwischen 15. Juni, 6 Uhr, und 22. Juni, 16 Uhr. Die Polizei sicherte Spuren. Der genaue Schaden wird noch ermittelt.

+++

Klausdorf: Zelt und Rasenmäher entwendet

Unbekannte Täter sind zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Dienstag, 17.30 Uhr, auf das Gartengrundstück eines Klausdorfers vorgedrungen und haben dort einen Schuppen aufgebrochen. Aus diesem wurden elektrische Werkzeuge, wie ein Rasenmäher, eine Heckenschere und eine Kettensäge gestohlen. Außerdem ließen die Täter einen Zeltpavillon mitgehen. Das Aufbruchs-, und Hebelwerkzeug sowie das zerstörte Vorhängeschloss wurde vor Ort von der Polizei sichergestellt.

+++

Groß Schulzendorf: Kollision mit einem Reh

Auf der Landstraße zwischen Groß Schulzendorf und Jühnsdorf ist am Donnerstag um 8.15 Uhr ein Auto aus dem Kreis Teltow-Fläming mit einem plötzlich aus dem Dickicht kommenden Reh zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, am Auto entstand ein Blechschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Der Wagen blieb aber fahrbereit.

+++

Luckenwalde: Werkzeug und Räder von Auto gestohlen

Als ein Luckenwalder am Donnerstagmorgen in sein Auto steigen wollte, musste er feststellen, dass Unbekannte in der Nacht zuvor die Räder des Wagens gestohlen hatten. Die Diebe hatten zunächst eine Seitenscheibe eingeschlagen, diverses Bordwerkzeug aus dem Wagen entwendet und dann die Räder abmontiert. Dazu bockten die Täter das Auto auf Holzklötze auf. Der Schaden beträgt etwa 1500 Euro. Die Polizei sicherte Spuren.

+++

Dahme: Wildunfall auf der Landstraße

Auf der Landstraße zwischen Dahme und Gebersdorf ist am Mittwoch gegen 22.45 Uhr ein Auto mit einem Reh zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Es blieb aber fahrbereit. Das Reh flüchtete in den Wald.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?