Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mann greift zweimal in die Kasse

Polizeibericht vom 16. Juni für Potsdam Mann greift zweimal in die Kasse

Beim ersten Mal ging der Dieb leer aus, doch beim neuerlichen Versuch erbeutete er mehrere Hundert Euro: Mutmaßlich ein und derselbe Täter hat binnen einer halben Stunde in zwei Potsdamer Einkaufsmärkten in die Kasse gegriffen. Die Täterbeschreibungen gleichen sich, noch ist der etwa 20-jährige Mann nicht gefasst.

Voriger Artikel
Pritzwalk: 86-Jähriger vergisst, wo Auto steht
Nächster Artikel
Ladendieb bedroht Detektiv mit Messer



Quelle: dpa

Waldstadt/Schlaatz. Innerhalb von rund 30 Minuten hat mutmaßlich ein und derselbe Mann am Mittwochabend in zwei Potsdamer Discountern die Kasse gegriffen. In beiden Fällen betrat ein Unbekannter die Märkte und nutzte im Kassenbereich den Augenblick, als die Verkäuferinnen die Kassen öffneten, um Geld daraus zu entnehmen. Im Netto-Discounter Waldstadt blieb es nur beim Versuch, und der Täter flüchtete ohne Beute. In einem Rewe-Markt im Schlaatz erbeutete der unbekannte Mann jedoch mehrere hundert Euro Bargeld. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Dieb nicht gefasst werden. In beiden Fällen wurde der Täter als etwa 20-jährig und dunkelhaarig beschrieben. Er trug zum Tatzeitpunkt blaue Jeans, eine schwarze Jacke und ein schwarzes Basecap. Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer: 0331/5508-1224 oder bei jeder anderen Polizeidienstelle.

17-jähriger Mopedfahrer nach Unfall leicht verletzt

Ein 17-Jähriger ist mit seinem Yamaha-Moped am Mittwochnachmittag auf der B 273 am Gewerbegebiet Friedrichspark-Weinberg ohne äußere Einwirkung gestürzt. Der Jugendliche fuhr in Richtung Potsdam und rutschte in einer Kurve mit dem Krad weg. Das Moped rauschte über die Fahrbahn und geriet unter einen entgegenkommenden Kleintransporter. Der 17-Jährige aus dem Havelland wurde leicht verletzt und ambulant durch Rettungskräfte vor Ort behandelt. Danach wurde er von Angehörigen am Unfallort abgeholt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Betrunkener Radfahrer aus dem Verkehr gezogen

Eine Streife der Potsdamer Polizei hat am frühen Mittwochabend in der Heinrich-Mann-Allee in der Teltower Vorstadt einen betrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle pustete sich der 49-jährige Potsdamer auf einen Wert von 1,75 Promille – was absolute Fahruntauglichkeit bedeutet. Das Fahrrad wurde vor Ort angeschlossen und anschließend eine Blutprobe durch einen Arzt entnommen. Der Betroffene muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Drei Jugendliche auf Spielplatz am Stern mit Drogen erwischt

Nach einem Zeugenhinweis haben Polizisten am Mittwochnachmittag auf einem Spielplatz in der Max-Born-Straße am Stern drei Jugendliche mit Drogen erwischt. Bei der Durchsuchung der 14- bis 15-jährigen Tatverdächtigen fanden die Beamten eine geringe Menge Cannabis. Die Polizisten stellten die Drogen sicher, leiteten Strafverfahren ein – und informierten die Eltern der Jugendlichen.

Potsdamer zerkratzt Autos – und wird von Zeugen festgehalten

Ein 34-jähriger Potsdamer hat am Donnerstagnachmittag in einer Gartenanlage am Schlaatzer Horstweg mit einem spitzen Gegenstand bei mindestens zwei abgestellten Autos den Lack zerkratzt. Ein Mann wurde Zeuge der Taten und alarmierte die Polizei. Danach sprach er den Tatverdächtigen an und konnte ihn bis zum Eintreffen der Polizisten festhalten. Die Beamten stellten dann fest, dass der Beschuldigte bereits einschlägig polizeibekannt ist und nahmen erneute Strafanzeigen auf. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?