Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mann in Berlin vom ICE überrollt

Tödlicher Unfall Mann in Berlin vom ICE überrollt

Tragischer Unfall am Dienstag im Berliner Hauptbahnhof: Ein Mann stürzt aus noch ungeklärter Ursache ins Gleis. Der einfahrende ICE kann nicht mehr rechtzeitig bremsen, und der Mann wird überrollt. Der Zugverkehr ist für Stunden unterbrochen.

Voriger Artikel
Frau wirft mit Messer
Nächster Artikel
Gartensparte: Mann traktiert Frau mit Fäusten


Quelle: dpa (Genrefoto)

Berlin. Ein Mann ist am Dienstagmittag im Berliner Hauptbahnhof ins Gleis gestürzt, von einem ICE-Zug erfasst und getötet worden.

Nach einer ersten Sichtung von Videomaterial ging die Bundespolizei von einem Unfall aus, wie ein Sprecher am Nachmittag sagte.

Die Fern- und Regionalverkehrsgleise 11 bis 14 auf der oberirdischen Ost-West-Trasse wurden für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt und die Bahnsteige geräumt. Der Großteil der Regionalbahnen wurde über die Bahnhöfe Gesundbrunnen, Lichtenberg und Zoologischer Garten umgeleitet. Die Fernzüge hielten im Untergeschoss des Hauptbahnhofs. Insgesamt seien etwa 40 Züge von der Sperrung betroffen gewesen, so ein Bahnsprecher. Gegen 16.15 Uhr wurden alle Gleise wieder freigegeben und der reguläre Zugverkehr aufgenommen.

Weiterer Vorfall bei der S-Bahn

Ein weiterer Vorfall führte kurzzeitig zur Sperrung des S-Bahn-Verkehrs zwischen Hauptbahnhof und Friedrichstraße. Ein Mensch hatte von einem Bahnsteig in der Friedrichstraße aus das Viadukt in Richtung Hauptbahnhof betreten. Nachdem klar war, dass die Person das Gleis verlassen hatte, wurde der S-Bahn-Verkehr wieder aufgenommen.

Erst am Montag zwei Tote durch S-Bahn

Erst in der Nacht zu Montag sind in Berlin zwei junge Männer von einer S-Bahn überrollt und dabei getötet worden.

S-Bahn überrollt zwei junge Männer

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?