Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mann liegt nach Unfall tot auf Straße – Fahrer flüchtet

Berlin-Reinickendorf Mann liegt nach Unfall tot auf Straße – Fahrer flüchtet

Ein Mann ist am frühen Samstagmorgen bei einem Unfall in Berlin-Reinickendorf ums Leben gekommen. Dabei müssen sich nach Zeugenberichten dramatische Szenen abgespielt haben. Der Mann soll von einem Auto erfasst worden sein, der Fahrer ist geflüchtet.

Voriger Artikel
Schüsse auf BVG-Bus – 18-Jähriger gesteht
Nächster Artikel
Lagerhalle in Flammen – Großeinsatz für Feuerwehr


Quelle: dpa

Berlin. In Berlin-Reinickendorf ist am frühen Samstagmorgen ein Toter auf der Straße gefunden worden. Zeugen berichteten nach Angaben einer Polizeisprecherin, der Körper in der Auguste-Viktoria-Allee sei von einem Auto überfahren worden. Unklar war zunächst, ob dieser Unfall für den Tod ursächlich war. Auch die Identität der Leiche konnte noch nicht ermittelt werden. Das Fahrzeug soll nach dem Überrollen des Körpers kurz angehalten haben und danach weitergefahren sein.

Als Polizei und Rettungskräfte an der Unfallstelle eintrafen, konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden. Es konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Laut BZ leitete die Polizei eine Fahndung nach dem Unfallfahrer ein. Bislang ohne Erfolg. Nun werden Zeugen des Unfalls gesucht, der sich kurz nach 5 Uhr ereignet haben soll.

Von Alexander Riedel, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?