Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Mann mit Drogen und Waffe erwischt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. Oktober Mann mit Drogen und Waffe erwischt

Polizisten nahmen am Donnerstag in Lübben einen 32-Jährigen fest, bei dem sie im Rahmen einer Personenkontrolle Drogen und eine Schreckschusswaffe fanden. Gegen den Mann wird nun gleich aus mehreren Gründen ermittelt.

Voriger Artikel
Unbekannte jagen Miettoiletten in die Luft
Nächster Artikel
Mit 91 km/h bei Tempo 40 auf der A 24



Quelle: dpa

Lübben: Fahndungserfolg für die Polizei.  

Im Rahmen einer Fahndungs- und Personenkontrolle kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag einen 32-jährigen Mann in Lübben, der betäubungsmittelsuspekte Substanzen bei sich hatte. Die Substanzen, vermutlich Crystal, wurden sichergestellt. Im Rahmen weiterführender Ermittlungen wurden weitere Substanzen, Konsumutensilien und eine nicht zugelassene Schreckschusswaffe gefunden und konnten sichergestellt werden. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittel- und dem Waffengesetz wurden eingeleitet.

+++

Schönefeld: Einbruch in Clubhaus

Der Polizei wurde am Donnerstagmittag ein Einbruch in Großziethen angezeigt. Das Clubhaus einer Sportanlage am Querweg war das Ziel von Graffiti-Sprayern, die sich gewaltsam Zugang zum Gebäudeinneren verschafft hatten. Inwieweit auch etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Allein die verursachten Schäden am und im Gebäude summieren sich auf mehrere hundert Euro.

+++

Luckau: Von der Fahrbahn abgekommen

Rettungsdienst und Polizei wurden am Donnerstag gegen 16.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf der Bundesstraße 96 ereignet hatte. Zwischen Rüdingsdorf und Gießmannsdorf bei Luckau war ein VW-Fahrer mit seinem Kleinwagen von der Straße abgekommen und auf der Seite liegen geblieben. Die 46-jährige Fahrerin musste mit Schocksymptomen medizinisch versorgt werden. Das Auto war mit einem geschätzten Schaden von 8000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst.

+++

Bindow: Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Ein Ford-Fahrer kollidierte mit seinem Wagen am Donnerstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Bindower Dorfstraße mit einem VW Passat. Ein während der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Ford-Fahrer brachte Gewissheit zur Unfallursache: Der Messwert lag mit 1,53 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe im Krankenhaus angeordnet und entnommen. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt.

+++

Schönefeld: Kollision beim Spurwechsel

Auf der A10 zwischen Königs Wusterhausen und dem Schönefelder Kreuz kollidierte am Donnerstag gegen 17 Uhr ein Lkw mit einem Ford. Der Unfall ereignete sich in Folge eines Fehlers beim Spurwechsel. Verletzt wurde niemand und beide Fahrzeuge blieben bei einem Gesamtschaden von 1500 Euro fahrbereit.

+++

Schenkendorf: Einbruch in Einfamilienhaus

Der Polizei wurde am Donnerstagabend ein Einbruch in Schenkendorf angezeigt, der offenbar in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr verübt worden war. Diebe waren in ein Einfamilienhaus An den Eiskuten eingebrochen und verwüsteten auf der Suche nach Bargeld die Wohnräume. Eine Information zur Höhe der verursachten Schäden liegt noch nicht vor. Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Ermittlungen kamen sowohl ein Polizei-Fährtenspürhund wie auch Kriminaltechniker des Tatortdienstes zum Einsatz.

+++

Schwielochsee: Betrunkener Autofahrer

Polizeibeamte stoppten in der Nacht zu Freitag gegen 2.30 Uhr einen Audi auf der Lamsfelder Dorfstraße in der Gemeinde Schwielochsee, dessen Fahrer offensichtlich unter erheblichem Alkoholeinfluss unterwegs gewesen war. Ein Atemalkoholtest bei dem 36-jährigen Mann ergab einen Messwert von 2,13 Promille. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise im Ermittlungsverfahren wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Der Führerschein wurde sichergestellt.

+++

Lübben: Renault gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag einen weißen Renault Master aus der Lubholzer Straße in Lübben gestohlen. Der Diebstahl wurde der Polizei am Morgen gemeldet. Nach Bekanntwerden der Anzeige wurde das Fahrzeug umgehend in das System der polizeilichen Eilfahndung aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?