Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mann mit Revolver auf der Straße

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 29. Februar Mann mit Revolver auf der Straße

Am späten Sonntagabend ist offenbar ein Mann in Rangsdorf mit einem Revolver auf der Straße herumgelaufen. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, die den 57-Jährigen bei sich zu Hause antraf. Er gab an, zwei Schreckschussrevolver zu besitzen und mit einem davon im Garten auf Krähen geschossen zu haben. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 2,12 Promille.

Voriger Artikel
Polizei mit Schlag gegen Autodiebstahl-Bande
Nächster Artikel
A9: Peugeot kracht auf Autoanhänger


Quelle: dpa

Rangsdorf: Mann schießt mit Revolver.  

Ein 57-Jähriger ist offenbar am Sonnabend gegen 23.15 Uhr mit einem Schreckschussrevolver in Rangsdorf auf der Straße herumgelaufen und hat mit der Waffe auch geschossen. Ein Zeuge hatte den Vorfall der Polizei gemeldet. Als die Polizisten ankamen, trafen sie niemanden mehr auf der Straße an. Daraufhin überprüften sie die Wohnung des Verdächtigen, wo sie den Mann auch antrafen. Dieser gab an, er sei im Besitz von zwei Schreckschussrevolvern und habe mit einer der Waffen auf seinem Grundstück auf Krähen geschossen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Beschuldigten einen Wert von 2,12 Promille. Da er nicht im Besitz eines Waffenscheins ist, wurde eine Anzeige gegen ihn wegen dem Führen von Schusswaffen in der Öffentlichkeit aufgenommen. Es wurden beide Waffen sichergestellt.

+++

Jüterbog: Einbruch in Bar

Unbekannte Täter haben am Sonntag gegen 4 Uhr das Fenster einer Bar in Jüterbog aufgehebelt. Sie drangen in das Lokal ein und entwendeten einen Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld. Außerdem wurde das gesamte Trinkgeld der Angestellten gestohlen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

+++

Trebbin: Motorradfahrer fährt Radler an

Ein 16-jähriger Radfahrer ist am Sonntag gegen 17.15 Uhr bei einem Unfall auf der Straße „An der Bahn“ in Trebbin verletzt worden. Er durchfuhr gerade die Bahnunterführung in Richtung Wilmersdorfer Straße, als ihm nach sei´en Angaben zwei Motorradfahrer im Kurvenbereich entgegenkamen. Er bremste sein Fahrrad und drehte sich dabei auf der Fahrbahn leicht nach links. Einer der beiden Motorradfahrer habe ihn dann von hinten angefahren. Durch den Zusammenstoß fiel er auf die Fahrbahn. Einen Rettungswagen brachte den 16-jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Motorradfahrer, die zur Unfallzeit mit jeweils einer weiß/orangefarbener Hose und Jacke bekleidet waren, fuhren ohne anzuhalten in ein Waldstück Richtung Ludwigsfelde weiter. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht ein.

+++

Kleinbeeren: Traktor gestohlen

Von einem Betriebsgelände des Stadtgutes Berlin-Süd in Kleinbeeren sind am Sonntag ein Traktor und ein Anhänger gestohlen worden. Es handelt sich um einen rot lackierten Ackerschlepper der Marke „Massey-Ferguson“ mit dem amtlichen Kennzeichen ZS – KR 51 und einem Anhänger der Marke „Tebbe“. Am Anhänger befindet sich das entstempelte Kennzeichen TF – MB 479. Ein Zeuge sah den Traktor gegen 10.15 Uhr auf der Landesstraße L40 den Traktor in Richtung Schenkenhorst fahren. Der 47-jährigen Eigentümer erstattete eine Anzeige wegen Diebstahls. Die Polizei leitete eine Fahndung ein. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 15 000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Luckenwalde unter der Telefonnummer 03371-6000 oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

+++

Luckenwalde: Zigarettenautomat zerstört

Unbekannte haben in der Sonntagnacht in der Neuen Beelitzer / Trifstraße einen Zigarettenautomat zerstört. Vermutlich wurde dazu ein Chinaböller verwendet. Durch die Sprengung wurde der Zigarettenautomat so schwer beschädigt, das er nicht mehr nuttzbar ist. Diverse Teile des Automaten waren in einem Umfeld von 10 Metern auf dem Boden liegend festgestellt worden. Sämtliche Zigaretten und die Geldkassette wurden entwendet. Ein Anwohner gab gegenüber der Polizei an, er habe in der Nacht gegen 2.30 Uhr einen lauten Knall vernommen, konnte jedoch auf der Straße weder den zerstörten Automaten noch Personen erkennen. Angaben zum Sachschaden können derzeit noch nicht genannt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Luckenwalde unter der Telefonnummer 03371-6000 oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?