Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mann nach Baumblütenfest im Zug attackiert

Angriff am Samstag im RE Mann nach Baumblütenfest im Zug attackiert

Prügelattacke nach dem Werderaner Baumblütenfest: Sechs Männer und Frauen treten und schlagen am Sonnabend in einem Zug nach Berlin auf einen 30-Jährigen ein, der schwer verletzt wird. Bundespolizisten gelingt es, die Schläger dingfest zu machen. Doch die schweigen.

Voriger Artikel
Ein Verletzter beim Brand in Kremmen
Nächster Artikel
29-Jähriger vom Regionalexpress erfasst


Quelle: Bernd Gartenschläger

Werder, Berlin. Bei einer Prügelattacke in einem Zug zwischen Werder und Berlin ist am Samstagabend ein Mann schwer verletzt worden.

Eine sechsköpfige Gruppe - drei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren sowie drei 18, 19 und 20 Jahre alte Frauen - haben gemeinsam auf den 30-Jährigen eingeschlagen. Dabei erlitt der Mann eine stark blutende Verletzung am Kopf.

Reisende informierten Bundespolizisten am Bahnhof Wannsee über den Angriff. Die Beamten stiegen in den Zug, suchten nach den Tätern und konnten sie am Bahnhof Zoologischer Garten festnehmen. Dabei leistete ein 19-Jähriger Widerstand, und die 19-Jährige beleidigte die Beamten.

Die Angreifer wurden zur Dienststelle gebracht, und es wurden entsprechende Anzeigen aufgenommen. Anschließend konnten die Männer und Frauen ihre Reise fortsetzen.

Das Opfer kam zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Grund für die Tat sei bislang unklar, da sich keiner der mutmaßlichen Täter zu den Vorfällen äußere, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Beamten hoffen nun, Video- und Bildmaterial aus dem Zug auswerten zu können.

Lesen Sie auch:

42 + 27 Strafanzeigen beim Baumblütenfest

.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?