Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mann randaliert vor DRK-Begegnungsstätte

Ludwigsfelde Mann randaliert vor DRK-Begegnungsstätte

Aufregung am Montagabend in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming). Dort hat ein 21-jähriger Mann vor der DRK-Begegnungsstätte randaliert und so einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Scheiben sind zu Bruch gegangen, Türen wurden beschädigt. Der Mann ist leicht verletzt worden.

Voriger Artikel
Maskierter bedroht Bankangestellten mit Pistole
Nächster Artikel
Messerstecher im Reisebus war angetrunken

Die Feuerwehr reinigt den Platz vor der Begegnungsstätte, hier waren mehrere Scheiben zu Bruch gegangen.

Quelle: Stähle

Ludwigsfelde. Ein wahrscheinlich psychisch kranker Mann hat am Montagabend vor der DRK-Begegnungsstätte in der Maxim-Gorki-Straße in Ludwigsfelde randaliert. Dabei gingen mehrere Scheiben zu Bruch. Außerdem demolierte der 21-Jährige eine Tür. Als die Polizei am Tatort eintraf, ging der Mann auf die Polizisten los. Die konnten ihn allerdings überwinden.

Der Mann hatte sich bei der Randale leichte Schnittverletzungen zugefügt. Er kam deswegen zur Untersuchung ins Krankenhaus. Später wurde der junge Mann in eine psychiatrische Klinik gebracht, wie ein Polizeisprecher am Abend gegenüber MAZonline sagte.

Ein Polizist sichert die demolierte Türe

Ein Polizist sichert die demolierte Türe.

Quelle: Stähle

Feuerwehr und Polizei mussten an der Begegnungsstätte die Scherben der kaputten Fenster beiseite räumen und die demolierte Türe notdürftig sichern.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?