Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mann schlägt auf Polizeiwache um sich

Teltow-Fläming: Der Polizeibericht vom 30. Juni Mann schlägt auf Polizeiwache um sich

Dabendorf: Brand im Chemie-Klassenzimmer +++ Ludwigsfelde: Raser und Drängler auf der A10 gestoppt +++ Heinersdorf: Radler angefahren +++ Jüterbog: Zusammenstoß mit einem Reh +++ Luckenwalde: Zusammenstoß beim Ausparken

Voriger Artikel
Mann stellte sich nackt vor die Kamera
Nächster Artikel
31-Jähriger rempelt Polizisten



Quelle: dpa

Glienick: Randale auf der Polizeiwache.  

Polizisten haben am Dienstag kurz nach Mitternacht einen 20 Jahre alten Volkswagenfahrer im Glienicker Weg in Glienick gestoppt, um diesen zu überprüfen. Der Mann stand mit 0,77 Promille unter der Einwirkung von Alkohol. Zudem wies ein Drogenschnelltest den Konsum auf Cannabis nach. Bei der Blutprobe auf der Polizeiwache schlug der Mann plötzlich um sich. Die Beamten konnten ihn aber überwältigen. Der anwesende Arzt blieb unversehrt, zwei Polizisten wurden leicht verletzt. Der 20-Jährige kam anschließend wieder frei. Gegen ihn läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

+++

Dabendorf: Brand im Chemiekabinett

Aus bislang noch unbekannter Ursache kam es am Montagnachmittag im Chemiekabinett der Gesamtschule in Dabendorf zu einem Brand. Eine Lehrerin war durch einen unangenehmen Geruch auf das Feuer aufmerksam geworden. Bei der Überprüfung der Herkunft des Gestankes, stieß sie auf einen Mülleimer im Chemieraum und löschte diesen mit einem Feuerlöscher. Hinzugerufene Feuerwehrleute überprüften den Raum im Anschluss und löschten die glimmenden Überreste des Eimers noch nach. Neben dem Mülleimer sind auch eine Wand, Teile des Bodens und ein Schrank durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen worden. Evakuierungsmaßnahmen waren nicht notwendig. Die Kripo ermittelt nun zum Verdacht der Brandstiftung. Ein fahrlässiger Umgang mit den Überresten von Experimenten kann nicht ausgeschlossen werden. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Euro.

+++

Heinersdorf: Radler angefahren

Beim Abbiegen von der Straße Am Lilograben in Heinersdorf nach rechts auf die Kreisstraße 7241 in Richtung Berlin fuhr ein Volkswagen am Montagnachmittag einen 53-jährigen Fahrradfahrer an. Der 49 Jahre alte Autofahrer hatte ihn übersehen und erfasst. Der Radler verletzte sich leicht, brauchte aber keine Behandlung.

+++

Zossen-Neuhof: Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter drangen am Montag in der Zeit von 14 bis 15 Uhr in ein Wohngebäude in Neuhof ein. Alle Zimmer wurden durchwühlt und in einem Raum eine Geldkassette aufgebrochen. Die Polizei nahm die Spurensuche und eine Anzeige auf.

+++

Rangsdorf: Unfall beim Rückwärtsfahren

Am Montag gegen 18 Uhr kam es in Rangsdorf in der Winterfeldallee zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeugführer aus dem Landkreis Dahme-Spreewald stieß aufgrund von Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Pkw mit TF-Kennzeichen. Beide Autos blieben fahrbereit. Der Schaden wurde auf 1000 Euro geschätzt.

+++

Dabendorf: Blumendieb erwischt

Ein 41-Jähriger lud am Montagmittag in einem Dabendorfer Blumenladen zwei Pflanzen im Wert von 29 Euro in sein Auto und wollte wegfahren, ohne sie zu bezahlen. Er konnte gestoppt und festgehalten werden. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Diebstahl auf.

+++

Jüterbog: Zusammenstoß mit einem Reh

Im Werderschen Weg in Jüterbog stießen am späten Montagabend ein Auto und ein Reh zusammen. Das Tier kam laut Angaben des Fahrzeugführers plötzlich aus dem angrenzenden Wald. Eine Vollbremsung konnte die Kollision nicht verhindern. Der Pkw blieb fahrbereit. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht. Ein Jagdpächter wurde informiert.

+++

Luckenwalde: Kollision beim Ausparken

Auf dem Luckenwalder Kaufland-Parkplatz fuhr am Montagmorgen ein Auto beim Ausparken gegen ein anderes Auto. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf.

+++

Ludwigsfelde: Raser auf der A10 gestoppt

Die Autobahnpolizei erwischte am Sonntag einen Raser auf der A10 zwischen den Ausfahrten Ludwigsfelde-West und -Ost. Ein VW-Fahrer schnitt den BMW der Beamten um sich noch vor der Baustelle ein Vorsprung zu verschaffen. Er fuhr mit 166 km/h, wo lediglich 80 km/h erlaubt waren. Danach durchfuhr er ein 60er Bereich mit 139 km/h. Und schließlich drängelte er auch andere vor ihm fahrende Verkehrsteilnehmer und hielt den Sicherheitsabstand nicht ein. Die Beamten stoppten den Raser, der mit einem saftigen Bußgeld und drei Monaten Fahrverbot rechnen muss.

+++

Rangsdorf: Einbrecher unterwegs

In ein Wohnhaus in Rangsdorf wurde am Montag im Tagesverlauf eingebrochen. Der Eigentümer informierte am Nachmittag die Polizei. Die Einbrecher hatten offenbar mit einem Stein die Scheibe der Terrassentür eingeworfen und dann alle Räume durchsucht. Sie stahlen nach ersten Erkenntnissen Schmuck. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ed9e4e12-bc4b-11e6-993e-ca28977abb01
Klasse, kochen mit Tim Mälzer!

Schmeckt nicht, gibt’s nicht: Starkoch Tim Mälzer hat am Dienstag in Potsdam eine Schulküche eingeweiht. Schüler aus der fünften und sechsten Klasse konnten am Mälzerschen Schnell-Kochkurs teilnehmen. Und der war für sie ein echtes Highlight.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?