Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mann setzt eigenes Haus in Brand

Beziehungskrach in Berlin Mann setzt eigenes Haus in Brand

Zu Weihnachten herrscht nicht überall Frieden. In Berlin-Kaulsdorf geht ein Mann sogar soweit, nach dem Krach mit seiner Lebensgefährtin das eigene Haus anzuzünden – in Anwesenheit der Polizei.

Voriger Artikel
Zeugin erkennt Vermisste wieder
Nächster Artikel
Handy aufgehoben – Unfall: 11 000 € Schaden

Feuerwehr im Einsatz.

Quelle: Peter Geisler

Berlin. Nach einem Beziehungskrach in Berlin-Kaulsdorf hat ein 31 Jahre alter Mann am ersten Weihnachtsfeiertag Feuer in seinem Einfamilienhaus gelegt.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte seine Lebensgefährtin am Freitagabend die Beamten alarmiert, weil er ausgerastet war. Auch die Polizei konnte den Mann nicht beruhigen. Weswegen er so in Rage geriert, war zunächst unklar.

Während des Personalienabgleichs verschwand er im Bad und zündete Wäschestücke an, worauf der Raum in Brand geriet. Noch bevor die Feuerwehr kam, wurde der 31-Jährige von den Beamten überwältigt und mit auf die Wache genommen. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei nicht.

Der 31-jährige konnte den Gewahrsam wieder verlassen, darf sich seinem Haus aber nicht nähern. Gegen ihn wird wegen häuslicher Gewalt und Brandstiftung ermittelt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
aa351120-1177-11e7-a7bc-d64f50b695b9
Funkmast in Oranienburg gesprengt – ein Stück Geschichte geht zu Ende

25. März, Oranienburg: Am Sonnabend ist in Oranienburg ein Stück Hörfunk-Geschichte zu Ende gegangen. Um Punkt 14 Uhr ist dort der Sendemast gesprengt worden. Wir haben den Moment festgehalten und zeigen, wie der Mast nun am Boden aussieht.

Sollte der Flughafen Tegel auch nach Eröffnung des BER offen bleiben?