Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Mann stirbt nach 9-Meter-Fenstersturz

Unglück in Hennigsdorf Mann stirbt nach 9-Meter-Fenstersturz

Schreckliche Weihnachten für eine Frau aus Hennigsdorf (Oberhavel): Am frühen Morgen nach Heiligabend reißt ein Türklingeln die Frau aus dem Schlaf. Es ist ihr Ehemann. Er war zuvor aus dem Fenster des Hochhauses gestürzt und konnte sich noch bis zur Klingel schleppen. Doch für den Mann kommt jede Hilfe zu spät.

Voriger Artikel
Jugendklub: Ordner beworfen und geschlagen
Nächster Artikel
Mann stirbt am beschrankten Bahnübergang

Notarzt im Einsatz.

Quelle: dpa

Hennigsdorf. Nach einem Fenstersturz am frühen Morgen nach Heiligabend ist ein 54 Jahre alter Mann in Hennigsdorf (Oberhavel) gestorben.

Unbemerkt von seiner schlafenden Ehefrau war der alkoholisierte Mann am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 4 Uhr aus dem Fenster neun Meter tief gefallen. Dabei verletzte er sich lebensgefährlich, wie die Polizei erst am Montag mitteilte. Er hatte noch versucht, sich während des Fallens festzuhalten, dabei ging eine Scheibe im zweiten Obergeschoss zu Bruch.

Gleichwohl schleppte sich der 54-Jährige noch bis zur Haustür - brach dann aber zusammen und starb. Seine Frau, die durch das Klingeln wach geworden war, konnte ihm nicht mehr helfen.

Nach Angaben der Polizei gibt es keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?