Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mann verprügelt seine Frau vorm Krankenhaus

Attacke in Berlin Mann verprügelt seine Frau vorm Krankenhaus

Eigentlich sollte es um das kranke Kind gehen. Doch dann zog ein 28-Jähriger am Sonntagabend vor einem Berliner Krankenhaus alle Aufmerksamkeit auf sich. Wie ein Verrückter prügelte er auf seine Frau ein. Auch vor seiner dreijährigen Tochter und einer Krankenschwester machte der Mann nicht halt. Die Polizei konnte den Schläger stoppen - mit Pfefferspray.

Voriger Artikel
Mann löscht eigenen Pkw
Nächster Artikel
Acht Verletzte bei zwei Unfällen
Quelle: Bernd Gartenschläger

Berlin. Ein 28-jähriger Mann hat vor einem Berliner Krankenhaus brutal auf seine Frau, seine kleine Tochter und eine Krankenschwester eingeprügelt. Die beiden Frauen und das Kind wurden dabei am Sonntagabend verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Mutter und Kind mussten zur Beobachtung stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Auch die Krankenschwester klagte über Schmerzen am Kopf und musste ambulant behandelt werden.

Die Familie hatte an dem Abend die Rettungsstelle in der Wüsthoffstraße aufgesucht, weil das Kind Nasenbluten hatte. Die Eheleute gerieten jedoch während des Wartens in Streit und gingen nach draußen. Dabei griff er die 27-Jährige mit Fausthieben, Schlägen und Tritten an, so dass sie zu Boden ging. Hierbei geriet die Tochter unter ihre Mutter. Als der Mann sich über beide beugte, um die am Boden Liegende weiter zu schlagen und zu würgen, traf er auch die Dreijährige im Gesicht.

Die Krankenschwester, die auf den Übergriff aufmerksam geworden war, eilte der Frau und dem Kind zu Hilfe, versuchte den Mann von der Frau zu ziehen und das Kind unter der Mutter hervorzuholen. Nunmehr versetzte der 28-Jährige auch ihr Schläge ins Gesicht sowie einen Tritt in den Bauch.

Zum Glück griffen weitere Zeugen ein, sie konnten den Schläger abdrängen. Der Mann wurde kurz darauf in der Nähe des St. Joseph Krankenhauses in der Wüsthoffstraße in Tempelhof von der Polizei festgenommen. Dabei leistete er Widerstand, so dass die Polizisten Pfefferspray einsetzen mussten.

Der Schläger hatte nach eigenen Angaben Alkohol getrunken und Drogen genommen. Die Polizisten verhängten ein Kontaktverbot zu seiner Frau und ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
6fef6634-df2f-11e6-858b-85b911712e00
„Moscow Circus on Ice“ in Neuruppin

Eine rasante Bühnenshow mit gekonnter Artistik und wunderbaren Kostümen erlebten die Besucher der zwei Veranstaltungen des „Moscow Circus on Ice“ im Neuruppiner Stadtgarten. Natürlich durften bei einem richtigen Zirkus auch die Clowns-Nummern und der „starke Mann“, der Luftballon-Gewichte stemmt, nicht fehlen.

Welcher Döner ist der leckerste der Stadt Oranienburg?