Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Mann zündet sein Krankenbett an

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 5. Juni Mann zündet sein Krankenbett an

Ein stark betrunkener 20-Jähriger hat in der Nacht von Freitag zu Sonnabend gegen 3 Uhr im Luckenwalder Krankenhaus, wo er wegen seiner Alkoholisierung lag, sein eigenes Bett angezündet. Eine Schwester bemerkte das Feuer und löschte es, der Mann erlitt eine Brandwunde an der Hand. Außerdem wurde das Bettzeug beschädigt.

Voriger Artikel
Motorradfahrer schwer verletzt
Nächster Artikel
Rücksichtsloser Rad-Raser mäht Fußgänger um


Luckenwalde: Mann zündet sein Krankenbett an.  

Ein alkoholisierter 20-Jähriger aus Woltersdorf hat in der Nacht von Freitag zu Sonnabend gegen 3 Uhr im Luckenwalder Krankenhaus sein eigenes Krankenbett angezündet. Der Mann war ins Krankenhaus gekommen, weil er wegen seines alkoholisierten Zustands Hilfe brauchte. Eine Krankenschwester entdeckte das Feuer schnell und löschte es. Der 20-Jährige erlitt eine Brandwunde an der Hand, die versorgt werden musste. Zudem wurde das Bettzeug beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf.

+++

Luckenwalde: Versuchte Enkeltrick-Betrugsserie

Drei Luckenwalderinnen im Alter von 81, 75 und 77 Jahren erhielten am Sonnabendvormittag von einem Unbekannten Anrufe. Dabei versuchte diese Person, sich als Verwandter auszugeben und bat um hohe Geldsummen von mehreren 10 000 Euro. Die drei durchschauten die Betrugsabsichten aber und zeigten die Sachverhalte bei der Polizei an.

+++

Luckenwalde: Pkw im Parkhaus ausgeschlachtet

Unbekannte haben am Sonnabend zwischen 20 und 23.30 Uhr einen im Parkhaus am Nuthefließ hinter dem Kino in Luckenwalde abgestellten Audi aufgebrochen und das Lenkrad sowie die Vordersitze gestohlen. Das Auto stand in den oberen Etagen des Parkhauses. Die Täter verursachten einen Schaden von 2000 Euro.

+++

Großbeeren: Betrunkene Autofahrerin entdeckt

Bei einer Kontrolle an der Total-Tankstelle in Großbeeren hat die Polizei am Freitag gegen 21 Uhr eine betrunkene Frau aus dem Verkehr gezogen. Ein Atemtest bei der 48-jährigen BMW-Fahrerin ergab 2,15 Promille. Ihr Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen.

+++

Großbeeren: Grauer Passat gestohlen

Unbekannte haben in Großbeeren zwischen Freitag, 19 Uhr, und Sonnabend, 7.50 Uhr, einen grauen VW Passat gestohlen. Das Fahrzeug war an einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße auf öffentlich zugänglichem Gelände abgestellt gewesen. Die Täter verursachten einen Schaden von 6000 Euro.

+++

Jühnsdorf: Versuchter Transporterdiebstahl

Zwei Personen haben in der Nacht von Freitag zu Sonnabend gegen 3 Uhr offenbar versucht, in Jühnsdorf einen Mercedes-Transporter zu stehlen. Ein Zeuge teilte der Polizei mit, dass die beiden in einem silbernen Pkw flüchteten, nachdem sie an dem in der Dorfstraße Jühnsdorf parkenden Transporter die Alarmanlage ausgelöst hatten. An dem Mercedes wurde die Scheibe der hinteren Schiebetür beschädigt. Die Täter verursachten einen Schaden von 1000 Euro. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen zum Sachverhalt, sie können sich bei der Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter 03371/6000 oder über die Internetwache, www.polizei.brandenburg.de melden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?