Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Mehrere Einbrüche in Häuser

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 6. Oktober Mehrere Einbrüche in Häuser

Zu mehreren Einbrüchen kam es in den vergangenen Tagen im Norden des Kreises Teltow-Fläming. In Blankenfelde drangen Diebe in zwei Einfamilienhäuser ein, durchwühlten sie und nahmen Wertgegenstände mit. In Großbeeren wurden Türen einer öffentlichen Einrichtung aufgebrochen.

Voriger Artikel
Rollstuhlfahrer stieß gegen Lkw
Nächster Artikel
Rentnerin auf Friedhof beinahe totgefahren

Einbrecher sind im Norden von Teltow-Fläming unterwegs.

Quelle: dpa

Luckenwalde: Toyota fährt Rentner an.  

Ein 85-jähriger Fußgänger wurde am Montagnachmittag in Luckenwalde angefahren. Er wollte die Schützenstraße auf Höhe des Krankenhauses überqueren, beachtete offenbar aber den Verkehr nicht hinreichend. So übersah er einen Toyota, der stadteinwärts unterwegs war. Der Fahrer versuchte noch, dem Rentner auszuweichen, streifte ihn aber mit dem rechten Außenspiegel. Der Mann stürzte und erlitt leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf 300 Euro.

+++

Blankenfelde: Einbrüche in Einfamilienhäuser

In der Zeit vom 2. bis 5. Oktober drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Blankenfelde ein. Sie brachen ein Kellerfenster auf und durchwühlten alle Räumlichkeiten. Zum Diebesgut selbst konnten noch keine Angaben gemacht werden. In ein weiteres Einfamilienhaus in Blankenfelde stiegen Diebe im Verlauf des Montagnachmittags ein. Sie hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf und stahlen diverse Gegenstände. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. In beiden Fällen nahm die Kriminalpolizei die Spurensuche auf und ermittelt.

+++

Luckenwalde: Alkoholisiert am Lenkrad

Bei einer Verkehrskontrolle am Montag gegen 13 Uhr in der Luckenwalder Schützenstraße wurde bei einem 49-jährigen Renault-Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Er pustete sich auf einen Wert von 0,66 Promille. Die Weiterfahrt musste untersagt und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt werden.

+++

Jüterbog: Unfallfahrer ermittelt

Am Montagvormittag meldete ein Pkw-Fahrer einen Verkehrsunfall in der Jüterboger Pferdestraße. Das verursachende Fahrzeug befand sich zwar nicht mehr am Unfallort, konnte jedoch ermittelt werden. Die Unfallspuren an beiden Fahrzeugen wurden gesichert und eine Anzeige wegen Fahrerflucht aufgenommen.

+++

Großbeeren: Unfall mit Reh

Auf der Großbeerener Straße in Kleinbeeren kam es am Dienstagmorgen zum Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Reh. Das Tier kam nach Angaben der Fahrerin plötzlich aus dem angrenzenden Wald. Sie konnte ihren Pkw noch abbremsen, einen Kollision dennoch nicht verhindern. Trotz des Zusammenstoßes konnte das Reh offenbar unverletzt weglaufen. Ein Jagdpächter wurde mit der Fährtensuche nach dem Wildtier beauftragt.

+++

Großbeeren: Türen aufgehebelt

In der Zeit vom 1. bis 5. Oktober suchten Einbrecher eine öffentliche Einrichtung in Großbeeren heim. Sie hebelten zwei Türen auf, stahlen offenbar aber nichts. Der Schaden an den Türen wird auf 400 Euro beziffert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?