Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Mensch und Hund gehen auf Polizist los

Auseinandersetzung am Imbiss Mensch und Hund gehen auf Polizist los

Dicke Luft herrschte am Dienstagabend vor einem Imbiss im Potsdamer Stadtteil Schlaatz – so dicke Luft, dass eine Zeugin die Polizei rief, weil sie eine Schlägerei befürchtete. Die Friedensstifter rückten an und mussten sich dann selbst gegen Mensch und Tier verteidigen.

Voriger Artikel
Zusammenstoß auf der Autobahn
Nächster Artikel
21-Jähriger nach schwerem Unfall verstorben

Die Polizei im Einsatz.
 

Quelle: dpa

Potsdam.  Dicke Luft herrschte am Dienstagabend vor einem Imbiss im Potsdamer Stadtteil Schlaatz – so dicke Luft, dass eine Zeugin die Polizei rief, weil sie eine Schlägerei befürchtete. Die Friedensstifter rückten an und mussten sich dann selbst gegen Mensch und Tier verteidigen.

Die Zeugin hatte die Polizei gegen 22.30 Uhr alarmiert, zehn Minuten später waren die Beamten an dem Imbiss im Schilfhof eingetroffen.

Die Situation zwischen den sechs bis zehn Imbissgästen war zwar sehr angespannt, zu einer Schlägerei kam es aber nicht.

Ein 35-Jähriger aber ist verbal und mit einer Bierflasche auf einen Polizisten losgegangen. Der Beamte setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr. Doch auch gegen einen Vierbeiner musste sich der Polizist wehren: Der Hund hatte sich von der Leine seiner Besitzerin gelöst und an seiner Hose gezerrt. Zugebissen hat das Tier aber nicht, so dass der Beamte unverletzt blieb. Die Hose allerdings ist kaputt.

Nach den polizeilichen Maßnahmen mussten die Imbissbesucher den Ort verlassen. Die Polizei ermittelt wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b64c6f70-b8b8-11e6-9964-b73bb7b57694
Kreisreform: Die neuen Kreise in Brandenburg

Dem Land Brandenburg steht eine Kreisgebietsreform bevor. Künftig soll es nur noch neun Landkreise geben und Potsdam als einzige kreisfreie Stadt. Dies sind die neuen Landkreise.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?