Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Mercedes fährt auf Mini auf

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 29. September Mercedes fährt auf Mini auf

Glück im Unglück hatten die Insassen eines Mini, die ihren Wagen wegen eines Motorschadens auf dem Stadtstreifen der A13 zwischen Staakow und Baruth abgestellt hatten. Ein Mercedes-Fahrer rammte den Mini. Dabei wurden sowohl der 65-jährige Mercedes-Fahrer als auch seine 55-jährige Beifahrerin verletzt. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Nach Sekundenschlaf gegen Straßenbaum
Nächster Artikel
3 Fahrkartenautomaten in der Nacht gesprengt



Quelle: dpa

Staakow: Zwei Verletzte bei Unfall.  

Rettungswagen und Polizei wurden am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr auf die A 13 gerufen, da sich zwischen den Ausfahrten Staakow und Baruth in Fahrtrichtung Berlin ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein Mercedes-Fahrer war mit seinem Wagen auf einen Mini aufgefahren, der mit einem Motorschaden auf dem Standstreifen stand. Während die Insassen des Mini ihr Fahrzeug bereits verlassen hatten und so der Gefahr entgingen, erlitten sowohl der 65-jährige Mercedes-Fahrer als auch seine 55-jährige Beifahrerin Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Es entstand ein Schaden von mindestens 8000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergungen musste zeitweilig eine Fahrspur gesperrt werden, so dass es bis 16 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

+++

Mittenwalde: Lkw stößt mit Pkw zusammen

Auf dem Gelände der Tankstelle an der Dahmestraße in Mittenwalde stieß am Montag um kurz nach 16 Uhr ein MAN-Sattelzug mit einem Skoda zusammen. Ursache für den Unfall war vermutlich ein Fehler des Lkw-Fahrers beim Anfahren. Der Schaden beläuft sich auf 1500 Euro, verletzt wurde niemand.

+++

Königs Wusterhausen: Unfall nach Unachtsamkeit

Der Fahrer eines Ford-Transporters stieß am Dienstag gegen 10 Uhr mit seinem Fahrzeug gegen die Dachkonstruktion eines Supermarktes am Pirschgang in Königs Wusterhausen. Eine Unaufmerksamkeit war offenbar die Ursache für den Unfall, bei dem niemand verletzt wurde. Der Schaden beläuft sich auf 4000 Euro.

+++

Zeesen: Ölspur führt zu Unfallfahrzeug

Der Fahrer eines blauen Mercedes fuhr am Dienstag gegen 10.45 Uhr gegen ein Schild auf einer Verkehrsinsel in der Karl-Liebknecht-Straße in Zeesen. Dabei wurden ein Nummernschild von seinem Wagen abgerissen und offenbar auch die Ölwanne beschädigt, denn das Auto hinterließ eine Ölspur, als der Fahrer sich vom Unfallort entfernte, ohne die Polizei zu informieren. Polizisten fanden das verlassene Auto wenig später vor einem Einrichtungshaus an der B 179. Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Ölspur, die eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellte, zu beseitigen. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht gegen den Unfallverursacher.

+++

Waltersdorf: Reisebusse kollidieren

Zwei Reisebusse kollidierten am Montag gegen 18 Uhr auf der Lilienthalstraße in Waltersdorf. Es entstand ein Schaden von 1300 Euro. Verletzt wurde niemand.

+++

Schönefeld: Blechschaden nach Zusammenstoß

Ein Audi und ein VW stießen am Montag gegen 17.15 Uhr auf der Ampelkreuzung in der Schönefelder Mittelstraße zusammen. Aufgrund des entstandenen Blechschadens mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
91d523b6-bef9-11e6-993e-ca28977abb01
Weihnachtsmarkt in Neuruppin

Altes Handwerk, Stände mit Weihnachtsgeschenken für seine Lieben, Flammkuchen und Bratäpfel – vier Tage lang ist auf dem Neuen Markt in Neuruppin Weihnachtsmarkt. Hauptattraktion ist ein großes Pfefferkuchenhaus, das die Kinder mit selbst verzierten Honigkuchenplatten gestalten können.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?