Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mercedes gerät in den Gegenverkehr

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 3. Oktober Mercedes gerät in den Gegenverkehr

Ein Mercedes-Fahrer geriet am Sonnabend auf der B179 zwischen Deutsch Wusterhausen und Wildau mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und kollidierte mit zwei weiteren Fahrzeugen. Die Ursache für den Unfall war überhöhte Geschwindigkeit. Drei Personen wurden bei der Kollision leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf 11 000 Euro.

Voriger Artikel
Einbrecher zerlegen Lkw
Nächster Artikel
Glöwen: Vom Kleingarten in den Knast



Quelle: dpa

Deutsch Wusterhausen: Drei Verletzte bei Unfall auf der B179.  

Am Samstagmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 179 zwischen Deutsch Wusterhausen und Wildau ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen. Ein 41-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr in Richtung Wildau und geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schlieriger Fahrbahn mit seinem Wagen in den Gegenverkehr. Nachdem er dort mit einem entgegenkommenden VW Touran zusammengestoßen war, drehte er sich mit seinem Fahrzeug um die eigene Achse und stieß mit dem nächsten Pkw, einem Daihatsu, zusammen. Der Mercedes-Fahrer und die beiden Insassen des dritten Pkw wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zudem entstand ein materieller Schaden in Höhe von circa 11 000 Euro an den beteiligten Fahrzeugen. Alle drei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme knapp zwei Stunden gesperrt.

+++

Wildau: Einbruch in Kellerräume

In der Nacht zu Sonntag drangen unbekannte Täter in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wildauer Fichtestraße ein. Sie knackten das Vorhängeschloss und entwendeten mehrere Spielekonsolen nebst Bedienung und Spiele sowie eine ältere Spiegelreflexkamera. Der Schaden beläuft sich etwa 500 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Kollision beim Ausparken

Ein Opel-Fahrer kollidierte mit seinem Wagen am Sonntag gegen 14 Uhr beim Ausparken auf dem Bauernhof an der L400 bei Königs Wusterhausen mit einem Ford. Dies beobachtete eine Zeugin und teilte es dem Halter des beschädigten Wagens mit. Der Unfallverursacher, ein älterer Herr mit grauem Haar, hat unerlaubt den Unfallort verlassen. Am beschädigten Auto ist ein Schaden von etwa 300 Euro entstanden.

+++

Blossin: Paddelboot gefunden

Am Sonntagmittag teilte eine Frau aus Blossin der Polizei mit, dass seit Freitag bereits ein kleines Paddelboot am Strand vom Wolziger See liegt. Bei dem Boot handelt es sich um ein neongrünes Stehpaddel. Die Beamten haben das Boot in ihre Obhut genommen.

Info: Der Eigentümer wird gebeten, sich bei der Polizei in Königs Wusterhausen unter Tel. Tel. 0 33 75/27 00 zu melden.

+++

Golßen: Wiederholt betrunken am Steuer

Polizisten kontrollierten am Sonntagnachmittag im Golßener Ortsteil Zützen einen Kia-Fahrer. Die Polizeibeamten nahmen Alkoholgeruch im Atem des 40-jährigen Fahrers wahr. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Den Führerschein musste er bereits früher wegen eines gleichen Deliktes abgeben. Ein neuerliches Strafverfahren gegen den Mann wurde eingeleitet.

+++

Uckro: Von der Fahrbahn abgekommen

Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 102 zwischen Uckro und Falkenberg ein Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Skoda-Fahrerin aus dem Elbe-Elster-Landkreis war mit ihrem Wagen nach links von der Straße abgekommen und im Straßengraben gelandet. Bei dem Unfall wurde sie im Wagen eingeklemmt und verletzt. Rettungskräfte befreiten sie aus dem Fahrzeug und brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrem Wagen entstand ein Schaden von 1000 Euro.

+++

Wildau: Betrüger aufgeflogen

Ein Pärchen versuchte am Samstagmittag in einem Baumarkt in Wildau mit einer EC-Karte, die keinem von beiden gehörte, Waren im Wert von mehr als 1000 Euro zu bezahlen. Als sie um einen Personalausweis gebeten wurden, wollten sie plötzlich vom Kauf zurücktreten. Das Personal hielt das Paar daraufhin fest und alarmierte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass es sich um Rumänen handelt, die sich gegenwärtig in Berlin aufhalten. Die Beamten stellten die EC-Karte sicher, nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Betrugs.

+++

Wernsdorf: Alkoholisierter Autofahrer

Polizisten kontrollierten in der Nacht zu Sonntag gegen Mitternacht in Wernsdorf einen Ford mit Berliner Kennzeichen. Bei dem 48-jährigen Fahrzeugführer konnte Alkoholgeruch aus der Atemluft wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Den Betroffenen erwarten nun ein Monat Fahrverbot, mehrere Punkte in Flensburg und ein hohes Bußgeld.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?