Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mercedes nach Defekt ausgebrannt

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 23. November Mercedes nach Defekt ausgebrannt

Im Nuthe-Urstromtaler Ortsteil Holbeck brannte am Dienstagabend ein Mercedes aus. Ursache war nach Polizeiangaben ein technischer Defekt. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Voriger Artikel
Feuer in Gadow: Sollte eine Straftat verdeckt werden?
Nächster Artikel
Diebe stehlen Weihnachtsbaum



Quelle: dpa

Holbeck: Mercedes ausgebrannt.  

Aufgrund eines technischen Defektes ist am Dienstagabend gegen 20 Uhr in der Holbecker Eichenallee ein Mercedes in Flammen aufgegangen und vollständig ausgebrannt. Feuerwehrleute konnten die Flammen erfolgreich bekämpfen. Personen wurden nicht verletzt. Das Auto musste anschließend abgeschleppt werden.

+++

Ludwigsfelde: Auto erfasst Radfahrerin

In der Maxim-Gorki-Straße an der Ecke zur Potsdamer Straße in Ludwigsfelde übersah am Dienstag gegen 13 Uhr eine 48-jähriger Opel-Fahrerin eine Fahrradfahrerin (17). Das Auto erfasste die Jugendliche, die sich beim Sturz leicht verletzte. Sanitäter brachten sie für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

+++

Jüterbog: Fußgängerin von Kleintransporter erfasst

An der Durchfahrt zum Kaufhaus Henwi ist am Dienstag gegen 11 Uhr in der Jüterboger Mönchenstraße eine 73 Jahre alte Fußgängerin von einem Kleintransporter erfasst worden. Die Dame stürzte und verletzte sich. Sie musste am Unfallort ambulant behandelt werden.

+++

Ludwigsfelde: Peugeot gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen einen grauen Peugeot mit dem amtlichen Kennzeichen TF–MK 508. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz in der Salvador-Allende-Straße in Ludwigsfelde ordnungsgemäß abgestellt. Der Schaden wird mit mehreren Tausend Euro angegeben. Die Polizei leitete die Fahndung ein und nahm eine Anzeige auf.

+++

Löwenbruch: Einbrüche in mehrere Bungalows

Die Polizei erhielt am Dienstagmorgen telefonisch Kenntnis von mehreren aufgebrochenen Gartenlauben in einer Gartenkolonie in Löwenbruch. Unbekannte Täter drangen in der Nacht zuvor insgesamt in acht Gartenparzellen ein und durchwühlten die Häuschen. Entwendet wurden diverse Gartengeräte und Elektronik. Die Kriminaltechniker sicherten Spuren. Eine Anzeige wurde aufgenommen.

+++

Blankenfelde: Audi entwendet

Der Halter eines Pkw Audi informierte am Dienstagmittag die Polizei telefonisch über den Diebstahl seines Audi A6 Avant mit dem amtlichen Kennzeichen TF-HAT 305. Das Fahrzeug war im Parkhaus am Bahnhof in Blankenfelde abgestellt. Als er es wieder nutzen wollte, stand auf seinem Parkplatz ein anderes Fahrzeug. Eine Absuche im Parkhaus verlief negativ. Die Tat ereignete sich zwischen 8 und 13 Uhr. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

+++

Heinersdorf: Zusammenstoß mit Wildschwein

Am Dienstag kurz nach 20 Uhr kam es auf der Osdorfer Straße in Heinersdorf zu einem Unfall. Ein Pkw stieß mit einem plötzlich die Fahrbahn kreuzenden Wildschwein zusammen. Trotz Vollbremsung kam es zur Kollision. Das Auto blieb mit einem Schaden in Höhe von 3000 Euro fahrbereit. Um das am Unfallort verendete Wildtier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter.

+++

Zossen: Einbruch in Einkaufszentrum

Unbekannte Täter haben die Schaufensterscheibe des Zossener Netto-Marktes in der Kirchstraße eingeschlagen. Zwischen Dienstag, 20.15 Uhr, und Mittwoch, 4.15 Uhr, schlugen sie ein ein mal ein Meter großes Koch in das Fenster, um in den Markt zu gelangen. Sie entwendeten aus einem Zigarettencontainer Tabak und Zigaretten. Weiterhin ließen sie mehrere Flaschen Havanna Rum mitgehen. Der Schaden wird auf 1100 Euro geschätzt. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Ludwigsfelde: Unfall wegen Unaufmerksamkeit

Am Mittwoch gegen 9.30 Uhr kam es auf der B101 bei Ludwigsfelde zu einem Verkehrsunfall. Aufgrund von Unaufmerksamkeit fuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Auto auf ein weiteres Auto mit TF-Kennzeichen auf. Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
8dc57e04-f9de-11e6-9834-b3108e65f370
So flogen die Breeser Bomben in die Luft

Breese, 23. Februar: Im Drei-Sekundentakt wurden am Donnerstag 18 Fliegerbomben bei Breese gesprengt. Die tödliche Last stammte aus den letzten Kriegstagen im Februar 1945. Nun kann der neue Deich gebaut werden, den Ort vor Hochwasser schützen soll.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?