Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Minikamera unter den Rock gehalten

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 1. Januar Minikamera unter den Rock gehalten

Ein Mann hat in einem Neuruppiner Supermarkt versucht, einer an der Kasse vor ihm stehenden Frau eine Minikamera unter den Rock zu halten und Aufnahmen zu machen. Der 35-Jährige wurde dabei erwischt und erhielt eine Anzeige von der Polizei.

Voriger Artikel
Kellerbrand durch Pyrotechnik – Frau verletzt
Nächster Artikel
Raketen lösen Brände aus


Quelle: dpa

Neuruppin. Ein 35 Jahre alter Mann versuchte am Mittwoch in der Kassenschlange eines Neuruppiner Supermarktes, eine Minikamera unter den Rock einer vor ihm stehenden Frau zu halten und Aufnahmen zu machen. Die 33-Jährige bemerkte dies und informierte die Supermarktangestellten. Die Sichtung des Videomaterials ergab, dass der 35-Jährige bereits mehrfach ähnliche Aufnahmen gemacht hat, teilte die Polizei mit. Der Mann, der sich für sein Verhalten entschuldigte, erhielt eine Anzeige.

Wittstock: Böller vor die Füße geworfen

Aus dem Fenster eines Wohnblocks an der Papenbrucher Chaussee in Wittstock flog am 31. Dezember um 0.40 Uhr ein Böller nach draußen. Dieser detonierte in Höhe eines 36 Jahre alten Mannes, der dort mit seinem Hund entlangging. Der Mann klagte anschließend über den Verlust seines Hörvermögens auf einem Ohr und wollte sich am Tage in ärztliche Behandlung begeben. Die Polizei stellte die Personalien der Menschen fest, die sich in der Wohnung aufhielten, aus denen der Böller geflogen war. Den Böllerwurf stritten sie ab, teilte die Polizei mit.

Wittstock: Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss

Unter dem Einfluss von Alkohol stand ein Autofahrer, den Polizisten Silvester gegen 1.30 Uhr in der Röbeler Straße in Wittstock kontrollierten. Ein Alkoholtest ergab bei dem 27-Jährigen einen Wert von 0,94 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Anzeige erstattet.

Lellichow: Metallmülleimer gesprengt

Unbekannte haben Silvester gegen 14 Uhr an der Chaussee in Lellichow einen Metallmülleimer gesprengt. Offenbar wurde dazu ein „pyrotechnisches Erzeugnis mit großer Sprengwirkung“ benutzt, teilte die Polizei am 1. Januar mit. Der Schaden wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Rheinsberg: 47-jährige Autofahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Eine 47-jährige Autofahrerin ist am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Keller und Schönermark leicht verletzt worden. Die Frau war dort gegen 12.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Peugeot von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto kollidierte mit zwei Bäumen und einem Leitpfosten. Die Verletzte wurde ins Klinikum nach Neuruppin gebracht. Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Die Landesstraße war zeitweise gesperrt.

Neuruppin: Vermehrte Einsätze nach Mitternacht

Der eigentliche Jahreswechsel gestaltete sich aus Sicht der Polizei im Landkreis Ostprignitz-Ruppin relativ ruhig. Ab 1.45 Uhr häuften sich allerdings die Einsätze. Der Grund dafür waren Sachbeschädigungen und Körperverletzungen, deren Auslöser laut Polizei meist nichtige Anlässe waren. Die Beteiligten standen oft erheblich unter Alkoholeinfluss. Eine abschließende Bilanz der Silvesternacht sei indes noch nicht möglich, da sich erfahrungsgemäß viele Bürger erst im Laufe des Neujahrstags melden, teilte die Polizei Freitagmittag mit. „Die Zählung der gesprengten Briefkästen dauert zum Beispiel noch an.“ Auf jeden Fall habe niemand den Jahreswechsel in der Zelle verbringen müssen. Auffällig war, dass sich viele Hundebesitzer meldeten, die ihre Tiere vermissten. Da aber zeitgleich auch Leute anriefen, die einen herrenlosen Hund gefunden haben, sei mehrfach eine Vermittlung möglich gewesen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?